Emmanuel Ndahayo


Emmanuel NdahayoMehr Menschlichkeit und mehr Vernunft in unserem lieben Kreis.

Wie können wir gemeinsam vernünftiger Betreuungsplätze, gut gepflegte Spielplätze, Schul-, sowie Kindergartenplätze bedarfsgerecht  für unsere Kinder ausbauen? Wie können wir die Qualität der Betreuung unserer Kinder und Enkelkinder sichern? Wie kann die Qualität der Straßen in unserem Kreis verbessert werden? Wie kann die Qualität unserer Spazierwege, Joggingwege und Radwege in und rund um unseren Kreis ausgebaut und verbessert werden? Wie kann es noch weniger Lärm in unserem Kreis geben? Wie können wir leben ohne eine schlechte und schmutzige Luft einzuatmen? Wie können unsere Senioren und behinderte Menschen mobiler sein? Wie können die Rechte der Minderheiten und anderer Menschen mit besonderem Bedürfnis beachtet werden? Wie können Flüchtlinge und Migrantinnen und Migranten in unserem Kreis menschlicher behandelt werden und sich am Leben unserer Gesellschaft beteiligen?

Als Bürger und gemeinsam mit Euch möchte ich mich in den kommenden sechs Jahren mit diesen Themen intensiv beschäftigen. Um unseren Kreis schöner und attraktiver zu machen sind nicht die Finanzen das Problem, sondern hauptsächlich das Management der vorhandenen Mittel: Wie kann unser Kreis es den arbeitsfähigen Menschen, die dort wohnen und die Mut und Lust auf Arbeit haben, nicht ermöglichen eine bezahlte Beschäftigung auszuüben und stattdessen inaktiv zu halten? Wer ist dann für die Schulden unserer Städte verantwortlich? Unsere Städte und unser Kreis würden sicherlich davon profitieren, wenn Asylsuchende, die zu uns geschickt werden, arbeiten dürfen und aus ihrer eigenen Kraft leben könnten. Das in diesem Bereich ausgegebene Geld kann z.B. in die Betreuung unserer Kinder investiert werden. Das ist ein konkretes Beispiel und viele weitere konkrete Vorschläge möchte ich in die Politik und das Management des Kreises Düren einbringen. Es kann nicht mehr so weiter gehen!

Lass uns keinen Platz für Angst und für Rhetorik schaffen, sondern für Mut und Inhalt.

Ich bin Emmanuel Ndahayo, 39 Jahre alt, Bürger in Linnich. Ich bin verheiratet und Familienvater. Zu meinen Hobbys gehören u.a. Lesen, Joggen, Fahrradfahren.

Nach mehreren Jahren meines Engagements in der Zivilgesellschaft  gegen Rassismus und Diskriminierung, für einen würdigeren Umgang mit schwachen und bedürftigen Menschen habe ich mich entschieden der Politik beizutreten und bin sicher, dass Politik vor Ort beginnt. Für meine Promotion an der Universität Siegen beschäftige ich mich u.a. mit dem Thema Staatsbürgerschaft in Deutschland. Dabei befasse ich mich mit der Mitbestimmung und Partizipation von deutschen Bürgerinnen und Bürgern am Leben ihrer Gesellschaft. Das Thema der Teilhabe und Teilnahme an unserer Gesellschaft ist für mich sehr wichtig und ich möchte mich dafür engagieren, dass es einen Platz hier vor Ort hat. Wir brauchen keine Politik der Eliten mehr, sondern eine Politik der Bürger als Basis. Wir, Bürgerinnen und Bürger, sind der Staat.