Autorinnenlesung mit Bärbel Höhn – „Lasst uns was bewegen!“

 

Freitag, 16.02.2024, 18:00 Uhr

KOMM – Kulturzentrum, August-Klotz-Str. 21 in Düren

Bärbel Höhn ist 70 – und kämpferisch. Die ehemalige Grüne NRW – Umweltministerin ist die Stimme einer Generation, die schon so viele gesellschaftliche Veränderungen erreicht hat: Für Gleichberechtigung, für Umweltschutz. Jetzt ist diese Generation im Rentenalter und kann noch viel bewegen. Denn allzu oft wird die große Kompetenz und beachtliche Energie älterer Menschen unterschätzt. Aktiver Klima- und Umweltschutz ist nicht vom Alter abhängig.

Bärbel Höhn: „Kämpfen wir für unsere Kinder und Enkel, für die Zukunft, für uns! Mit unserem Einsatz können wir nicht nur einen Beitrag für mehr Klimaschutz leisten, sondern auch unser eigenes Leben mit Energie und Sinn füllen. Bringen wir die Generationen zusammen und machen wir uns gemeinsam stark für eine lebenswerte Erde!“

Das Buch enthält viele Inspirationen und Ideen für persönliches Engagement.

Bärbel Höhn, Jahrgang 1952, wurde wegen der durch Umweltverschmutzung verursachten Erkrankung ihres Sohnes politisch aktiv und engagiert sich seither für Umwelt- und Klimaschutz. Von 1995 bis 2005 war sie Umwelt-, Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin in Nordrhein-Westfalen und anschließend zwölf Jahre lang Bundestagsabgeordnete der Grünen. In ihrer Zeit als Ministerin setzte sie sich engagiert gegen den Braunkohletagebau Garzweiler 2 ein und deckte durch die Bekämpfung von BSE und Tierseuchen Missstände in der Landwirtschaft auf. Immer wieder setzte sie auch mit kleineren Projekten Zeichen. So siedelte sie Bienen auf dem Reichstagsgebäude an – Kanzlerin Merkel verschenkte den „Bundestagshonig“ an Staatsgäste. Heute ist Bärbel Höhn Energiebeauftragte für Afrika für das Bundesentwicklungsministerium.

Eintritt frei. Mit Büchertisch der Buchhandlung „Zander & Decker“.

Verwandte Artikel