Halbzeitbilanz der Koalition in Düren

Die Stadtratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Bürger für Düren und die Bunte Fraktion arbeiten seit der Kommunalwahl 2020 als Koalition Zukunft Düren sehr gut zusammen. Etwa zweieinhalb Jahre nach der Kommunalwahl wollen wir Ihnen im Sommer 2023 Erfolge und wichtige Weichenstellungen durch die Koalition darstellen.
Am Samstag, 17.6. finden Sie Ratsmitglieder der Koalition von 10 bis 13 Uhr zum Austausch am Infostand in der Kölnstraße! Dort haben wir dann auch Getränke und Pizzabrötchen zur Stärkung – und natürlich auch eine kleine Bilanzbroschüre. Kommen Sie vorbei und sprechen Sie mit uns über die Entwicklung der Stadt!
Auf der neuen Homepage zukunft-dueren.de stellen die Koalitionspartner wichtige Projekte gemeinsam vor. Außerdem laden wir Sie ein, sich zum Newsletter der Koalition anzumelden, damit Sie ab sofort aus erster Hand erfahren, was grade diskutiert wird und welche Entscheidungen warum gefallen sind.

Die Erfolgsbilanz der Koalition in Stichworten: Wir stellen mit einigen Beispielen die erfolgreiche gemeinsame Arbeit vor. Zu jedem einzelnen Politikfeld könnte man natürlich sehr viel schreiben, aber wir haben uns bewusst für diese kürzere Darstellung entschieden.
Durch erfolgreichen Schuldenabbau können weiterhin z.B. KiTa-Gebühren komplett entfallen und das City-Ticket XL für (derzeit) 1,60 € bestehen bleiben. Seit 2015 gab es immer ausgeglichene Haushalte, die den Spielraum für Investitionen und sogenannten „freiwillige Leistungen“ boten.

Im Rahmen des von uns angestoßenen Masterplan – Prozesses gibt es zahlreiche städtebauliche Verbesserungen! Der Kaiserplatz, der Markt und die untere Kölnstraßemit dem Platz an der Post wurden erneuert und dabei auch mit den bisher fehlenden Sitzgelegenheiten und mehr Grün ausgestattet. In diesem Zusammenhang wurden auch der Hoeschpark , der Adenauerpark und erste Teile des Holzbendenparks neu und schön gestaltet. Der neue Südzugang und der Spielplatz sind schon fertig, der Park Holzbenden wird aber noch weiter verschönert. Das Sport- und Familienbad
„Rurbad“ mit 50 Meter-Bahn, Sauna, Wellness, Kinderspielbereich, Fitnessbecken und Gastronomie wurde in Betrieb genommen. Der Platz an der Schützenstraße wird ein „Grüner Erlebnisraum“, eine konkrete Planung liegt vor.

Auf Grund konkreter Planung mit Ankäufen und Abrissen entsteht im Plangebiet „Südlich Bahn“ zwischen der Josef-Schregel-Straße und der Lagerstraße ein ganz neues Quartier. Im Rahmen des Masterplans und des Strukturwandel-Prozesses konnten die Planungen und Finanzierungen der Baumaßnahmen „südlich Bahn“ und des „Innovationsbandes Bahnhof Düren“ erreicht werden. Stichworte dazu sind: Neues Fahrradparkhaus, Innovationscenter, technisch-soziales Rathaus, Promenade Richtung Stadtcenter, Modellfabrik Papier u.v.m.!  Die Modellfabrik Papier wird ein Meilenstein in der Stadtentwicklung sein. Sie soll die Zukunft der Papierindustrie sichern. Die Stadt erhielt nach vielen Gesprächen die Zusage für eine hohe Förderung zur
Sanierung des Bahnhofsgebäudes einschließlich des Umfeldes. Motto: „Schönes Ankommen in Düren“. Das Handlungskonzept Düren-Nord wird schrittweise umgesetzt. Dazu gehören der Ankauf von Problemimmobilien, Sanierungsträger, Quartiers-Architekten, Task Force usw.! Eine neue Gründungs- und Innovationsstrategie wurde entwickelt, inklusiv CoWorking, Beratung, Förderung.
Die lange geforderte Baulandstrategie mit 30% Quote für geförderten Wohnungsbau und Zwischenerwerb ist beschlussreif.
Ein gründlich beratener Flächennutzungsplan-Entwurf liegt vor. Er enthält u.a. neue Wohn- und Gewerbeflächen, schont aber auch Naturbereiche und beinhaltet ein vergrößertes Naturschutzgebiet links der Rur zwischen Hoven und Merken.

Nach Aufstellung eines Bebauungsflugzeugs durch die Stadt sind noch in diesem Jahr 100 Wohnungen und 35 Einfamilienhäuser südöstlich des Grüngürtels zu beziehen. Weitere Wohngebiete wurden und werden entwickelt: Am Alten Eisenhammer, Frohnhofquartier, Wohnpark Alte Jülicher Straße, Breslauer Straße, Cornelystraße, Cornetzhof. Ziel sind 100 Wohnungen mehr pro Jahr, was in der aktuellen Situation auf dem Baumarkt und bei steigenden Zinsen natürlich schwer ist. Der Baubeginn für Neubau und Sanierung der Anne-Frank-Gesamtschule steht dieses Jahr an. Die Schulhof Grundschule Grüngürtel wird großzügig umgestaltet. Die KiTa Don Bosco wird saniert und um drei Gruppen erweitert.
Fünf KiTa-Gruppen und vier OGS-Gruppen entstehen nach stattgefundenem Wettbewerb an der Südschule. In Birkesdorf ist die sechsgruppige KiTa Sonnenschein und eine viergruppige KiTa im Evangelischen Gemeindezentrum, im Grüngürtel der Neubau der KiTa Kuschelkiste mit sieben Gruppen in Planung. Die KiTa Tabaluga wurde umgebaut und erweitert. Insgesamt gibt es bis 2026 15 zusätzliche Kitagruppen mit 235 zusätzlichen Plätzen und darüber hinaus weitere Kitaplanungen.

Es werden Förderprogramme für Kinder und Jugendliche umgesetzt wie „Aufholen nach Corona“ und „Jugend stärken im Quartier“. Finanzielle Mittel für die Jugendarbeit wurden aufgestockt. Die Euskirchener Straße wird zwischen Kreisverkehr und Oststraße erneuert und erhält nach Kanalsanierung dann auch sichere Fahrradwege und Bäume. Zum Nutzen der Anwohner*innen und Radfahrer*innen wurde die Schoellerstraße umgestaltet. Die Aachener Straße wird nach langer Diskussion sicherer für Radfahrer umgebaut. Die Valencienner Straße erhält im Bereich Willy-Brandt-Park sichere Radwege. Ein Radvorrang-Routen-Konzept mit 10 Routen liegt vor, die Detailplanung der Route 2 hat begonnen. Eine Protectet-Bike-Line (oder auch geschützter Radfahrstreifen) an der Veldener Straße wird nächstes Jahr nach Abschluss der Kanalsanierung ausgeführt.
Städtische Gebäude erhalten PV-Anlagen. Mit dem ersten Sozialraumbericht ist es gelungen, die Lebenssituation der Menschen in Düren kleinräumig und unter verschiedenen sozialpolitischen Aspekten sichtbar zu machen. Erste Handlungsschwerpunkte werden umgesetzt. Maßnahmen zur Inklusion werden vorangetrieben. Die Straßensozialarbeit wurde gestärkt. Die Flüchtlingskrise wird gut bewältigt. 

Das Dürener Krankenhaus wurde nach intensiven Beratungen durch Verkauf gerettet. Planerische Voraussetzungen für Erweiterung der Fa. GKD Kufferath sind eingeleitet. Die Planung zur südlichen Erweiterung des Gewerbegebiets Automeile läuft. Die Kulturarbeit läuft erfolgreich und die Sommerbühne ist eine ganz neue Ergänzung. Der Eintritt ins Museum ist nun an jedem 1. Donnerstag des Monats kostenfrei möglich.
Wie sagte selbst Herr Weschke von der CDU in einem Ausschuss: „Es tut sich was in Düren“.
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Auf dem Bild unten: Die Fraktionsvorsitzenden Verena Schloemer (Grüne), Dagmar Nietan (SPD), und Frank Heinrichs (BfD), sowie Elisabeth Koschorreck (SPD). Valentin Veithen (Bunte) war bei dem Termin leider verhindert.

Die Koalition Zukunft Düren hat nicht nur eine neue Homepage, sondern gibt demnächst auch einen Newsletter heraus. Hier der Link zum Anmeldeformular:
https://seu2.cleverreach.com/f/352575-357540/
Wir freuen uns auf euer Interesse!

Fraktionsgeschäftsführer Ratsfraktion Düren

Verwandte Artikel