Fortbildung im Umweltrecht

Liebe Mitglieder von Stadt – und Kreisfraktion, liebe Freundinnen und Freunde in Umweltverbänden, wir hatten zu Jahresbeginn das Thema „Ausgleichs – und Ersatzmaßnahmen“ in den Fokus genommen, waren aber bei einem ersten Termin mit vielen Fragezeichen auseinander gegangen.

Am 29.9. im Rathaus Düren haben uns in einem erste Folgetreffen der technische Beigeordnete der Stadt Düren, Nils-Christian Schaffert und Herr Benjamin Rassmanns aus der Umweltabteilung eine Einführung in Funktionsweise von Ausgleichs – und Ersatzmaßnahmen geben.

Ausgleichs – und Ersatzmaßnahmen werden festgelegt, wenn irgendwo Natur beeinträchtigt wird, z.B. durch den Bau einer Straße oder eines Gebäudes. Da die Regelungen nicht ganz einfach sind, wollen wir uns dazu nun stetig weiter fitter machen. (Bild: Eröffnung K35n bei Merken.)
Im nächsten Kreisumweltausschuss wird das Thema auch aufgegriffen. Die Details zum Ausgleichsflächenkataster müssen wir beim Kreis klären.

Am Samstag 26.11. um voraussichtlich 10Uhr im Rathaus Düren wollen wir daran anknüpfen mit einem Planungsrechtsseminar. Der Referent Gerhard Joksch wird uns vormittags Grundlagen vermitteln und v.a. auf das Thema Flächennutzungsplanung eingehen. Nachmittags wollen wir dann die noch offenen Fragen zum Thema Ausgleich und Ersatz behandeln. Die Teilnahme ist kostenfrei – aus organisatorischen Gründen bitten wir aber um Anmeldung mit Kontaktdaten an ratsfraktion[at]gruene-dueren.de.

Astrid Hohn (für die Kreistagsfraktion),
Georg Schmitz (für die Stadtratsfraktion)

Titelbild und die Bilder mit Georg und Astrid sind an „wilden“ Grünflächen bei Golzheim entstanden, die anlässlich des Baues der B56n angelegt wurden. Straßen NRW hat uns sehr freundlich die Maßnahmen vorgestellt.

Fraktionsgeschäftsführer Ratsfraktion Düren

Verwandte Artikel