Fraktionssitzung zum Thema Demografie

In unserer letzten Fraktionssitzung berichtete der Demografiebeauftragte der Stadt Düren, Bertold Becker, über seine Arbeit. Weniger, älter, bunter… das sind die bekannten Attribute, die mit dem demografischen Wandel in Verbindung gebracht werden. Gemeint ist damit der Bevölkerungsrückgang, bedingt, durch weniger Geburten, die Erreichung eines höheren Lebensalters für viele Bürger/innen sowie die Migration von Menschen aus Europa und aus der ganzen Welt. Die Gestaltung der demografischen Entwicklung in der Stadt Düren ist wichtige und zentrale Aufgabe für Verwaltung, Politik und für die gesamte Stadtgesellschaft. Seit Sommer 2017 gibt es eine Stabsstelle Demografie im Dezernat des Bürgermeisters, die mit einem Demografiebeauftragten besetzt ist. Hier laufen die Informationen zur demografischen Entwicklung zusammen, werden Grundlagen zur Bevölkerungsentwicklung in der Stadt ermittelt um daraus Prognosen abzuleiten und Handlungsempfehlungen, gemeinsam mit den Fachbereichen in der Verwaltung, zu entwickeln. Demografie wird als Querschnittaufgabe in der Verwaltung verstanden und die Bürgerbeteiligung ist dabei besonders wichtig. Die Stabsstelle informiert auf Stadtteilkonferenzen und bietet offene Workshops an. Leitlinie ist dabei die Generationen zu verbinden und ein gutes Miteinander von jungen und älteren Menschen zu fördern. (Zitat aus dueren.de)

Es gab einen interessanten Vortrag und eine angeregte Diskussion, an deren Ende wir Berthold Becker für die Aufbauarbeit gedankt haben. Wir waren uns einig, dass das Megathema Demografie zukünftig auch bei einer etwas anderen Einordnung in der Verwaltungsstruktur eine sehr wichtige Aufgabe ist, um die Stadt gut zu steuern.
Zur Internetseite der Stadt mit Kontaktdaten und allen Ausgaben des Demografiemonitors:
https://www.dueren.de/leben-wohnen/gesellschaft-soziales/demografie

Gesprochen wurde auch über Wohnformen, Wohnungstauschprojekte etc.
Dazu weitere Infos: Wunschwohnen – IM RAHMEN DER REIHE „RICHTIG GUT LEBEN, STATT VIEL HABEN“
Was braucht es, um richtig glücklich zu sein? Wenn die Grundbedürfnisse erst einmal gedeckt sind, werden andere Dinge wichtig: Soziale Kontakte, kreative Entfaltung, sinnvolle Arbeit, Muße, Genuss und Naturerlebnisse. Wir gehen davon aus, dass die Glückskompetenz eine nachhaltige Lebensweise fördert.
Gemeinsam mit Stadt und Kreis Düren beschäftigen wir uns in 2022 mit den Auswirkungen des demografischen Wandels und den daraus resultierenden anderen Wohnbedürfnissen. Die Auftaktveranstaltung am 17.03.2022 gibt erste Einblicke in das Thema in Düren und Aachen. Der Bauverein Düren stellt sich und seine Projekte vor. In den Seminaren „So möchte ich leben und wohnen, wenn ich älter bin“ können Sie sich Ihre persönlichen Antworten erarbeiten. Wir besuchen die gemeinschaftlichen Wohnprojekte Clouth-Quartier, PrymPark und Gut Boisdorf. Sie erhalten wertvolle Tipps bei dem Vortrag „Länger zu Hause wohnen“ und wir besichtigen den Seniorenpark Carpe Diem
und die Wohngemeinschaft Haus Gey. Wir freuen uns sehr, dass Berthold Becker, Demografiebeauftragter der Stadt Düren und Monika Sandjon, Amt für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren des
Kreises Düren mit uns kooperieren. Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Flyer Wunschwohnen
Quelle

Pressetext: „Wie willst du im Alter wohnen?“

Fraktionsgeschäftsführer Ratsfraktion Düren

Verwandte Artikel