Neue Aufgabe

Liebe Freundinnen und Freunde, nach 13 Jahren Vorstandsarbeit, davon 9 Jahre als Sprecher des Ortsverbandes, habe ich bei der Jahreshauptversammlung gestern nicht mehr kandidiert. Ich möchte mich voll und ganz auf meine kommunalpolitische Aufgabe konzentrieren.
Ich danke allen, von denen ich in den letzten Tagen sehr positive Rückmeldungen bekommen habe. Einen ganz besonderen Dank aussprechen möchte ich an meine Sprecherkollegin der letzten 2,5 Jahre, Hava Zaimi und an meinen Nachfolger Stefan Knodel, der mir v.a im Kommunalwahlkampf 2020 eine große Unterstützung war. DANKE!

Als „letzte Amtshandlung“ stelle ich eine stark gekürzte Version des Jahresberichtes ein: Im März 2019 wurde der aktuelle Vorstand gewählt. Im März 2020 gab es die letzte Jahreshauptversammlung, bei der die Wahl eines Bürgermeisterkandidaten bzw. einer Bürgermeisterkandidatin im Mittelpunkt stand. Ich berichte heute also über die anderthalb Jahre von März 2020 bis heute.

Inzwischen haben wir im Ortsverband 101 Mitglieder. Seit der letzten Bundestagswahl haben wir die Mitgliederzahl also etwa verdoppelt. Nach Aufnahme des neuen Mitgliedes wurde dann stets schnell Kontakt gesucht und von einem Vorstandsmitglied ein Begrüßungspäckchen übergeben. Durch Corona hat die Integration neuer Mitglieder sich aber sehr schwer gestaltet, es gab wenig Möglichkeiten des Kennenlernens und ich würde mir wünschen, dass dies demnächst wieder besser möglich wird.  

Corona hat natürlich auch die Vorstandsarbeit erschwert und zu Stress geführt. Eine wichtige Frage war stets, was man online und was in Präsenz machen kann, in welchen Räumen und solche Dinge – aber am Ende haben wir zum Beispiel die Listenaufstellung doch gut hinbekommen.     

Zunächst stand letztes Jahr der Kommunalwahlkampf im Vordergrund. Am Ende eines engagierten Wahlkampfes haben wir mit 17,88 % das beste Ergebnis aller Zeiten in Düren bei einer Kommunalwahl und 9 Ratsmandate erreicht.
Die parteiunabhängige, aber von uns unterstützte Kandidatin kam mit knapp 23% auf Platz 3 der Bürgermeisterwahl, relativ knapp hinter dem CDU Kandidaten auf Platz 2.  Die Grünen sind aus der parallel stattgefundenen Integrationsratswahl sogar als stärkste Kraft hervorgegangen. Wir holten da 31 Prozent der Stimmen. 

SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, Bunte Liste und Bürger für Düren (BfD) haben nach der Kommunalwahl viele Gespräche geführt und eine feste Zusammenarbeit vereinbart. Zusammen mit dem neuen Bürgermeister Frank-Peter Ullrich von der SPD wurde die Koalition Zukunft Düren gegründet.

Die Fraktion hat sich parallel konstituiert. 2 Mitglieder waren schon vorher im Rat, 7 kamen neu hinzu. Die erfahrenden Mitglieder waren Verena Schloemer und ich. Verena wurde Fraktionsvorsitzende und ich Kandidat für das Amt des 3. stellv. Bürgermeisters. 
Verena hat neben dem Fraktionsvorsitz den Vorsitz des Kulturausschusses und wurde Aufsichtsratsvorsitzende bei den Stadtwerken. Christopher Löhr wurde stellvertretender Fraktionsvorsitzender und außerdem stellv. Vorsitzender im Jugendhilfeausschuss. Er hat quasi die Themen Jugend, Familie, Schule und Finanzen von Bruno Voß geerbt. Zudem haben wir mit Nermin Ermis noch eine Vorsitzende des Bezirksausschusses Düren Süd-Ost in unseren Reihen. 
Ich wurde Vorsitzender des Ausschusses für Mobilität, Umwelt und Klimaschutz sowie 3.stellvertretender Bürgermeister. Das umstrittenste Thema zwischen den Fraktionen war erwartungsgemäß die unterschiedliche Einstellung zur B399n und zu Flächenverbrauch durch Baugebiete.

Parallel zu Wahlkämpfen und zur Fraktionsarbeit gab es auch Seminare, zum Beispiel unter dem Motto „Fit für Rat und Ausschuss“. Im März 2021 konnte durch Corona die planmäßige Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen nicht stattfinden.


In Absprache mit dem Landesverband blieb der amtierende Vorstand weiter in Verantwortung. Zweimal musste die geplante Versammlung dieses Jahr dann leider verschoben werden. Der aktuelle Vorstand hat deshalb auch den Bundestagswahlkampf geplant und durchgeführt. Der Schwerpunkt wurde auf Großflächen gesetzt, also die temporären Tafeln (sogenannte Wesselmänner) und die normalen Werbetafeln im Stadtgebiet. Dafür wurde mehr Geld eingesetzt als je zuvor, in Summe waren es knapp 14.000Euro. 
Dann gab es ein besonderes Projekt des Ortsverbandes – das erste grüne Blasorchester Deutschlands „Wind for Future“. Am 04.09. waren rund 30 Musiker in Düren, Jülich, Linnich, Aachen und Kerpen unterwegs und haben die Menschen mit Musik begeistert. GRÜNER Wind statt Gegenwind! Dieses Projekt hat uns rund 5000,- gekostet, z.b. für Bus, T-Shirts, Dirigent, Notenkauf etc.. Die Initiatoren wollten zeigen, dass Grüne mitten in der Gesellschaft angekommen sind und sogar eine Musikgruppe gründen können.

Es gab natürlich auch all die „normalen“ Aktivitäten, wie Plakatieren, Flyer verteilen und Haustürwahlkampf, ein Wahlkampffahrrad und eine Fahrt zu Robert Habeck nach Aachen mit einem E-Bus.Wir haben zweimal Klimainitiativen beim Stop in Düren unterstützt. Zunächst kam die Aktion „Die Klimawette“ mit dem Lastenrad. Michael Bilharz erläuterte, worum es geht: Protestieren für besseren Klimaschutz und gleichzeitig CO2-Sparen: Wir bringen die Stimme von 1 Million Menschen und 1 Million Tonnen eingespartem CO2 zur nächsten Weltklimakonferenz nach Glasgow! Denn das 1,5-Grad-Ziel ist noch zu schaffen – gemeinsam. Wetten?!
Ich lade euch ein, eine dieser Stimmen zu sein – schaut dazu gerne auf unsere Homepage. Kurz danach hat der Aktionskünstler Arnd Drossel dann mit seinem Team einen Zwischenstopp in Düren auf seinem Promise Walk eingelegt. Arnd war in seiner Drahtkugel zu Fuß unterwegs zur Klimakonferenz nach Glasgow und will damit auch ein Zeichen für Klimaschutz setzen.

Kurz vor der Wahl haben wir dann noch das Sommerkino mit unserem Europa -Abgeordneten Daniel Freund organisiert.

An der Stelle möchte ich mich bei allen Mitgliedern herzlich bedanken, die im Wahlkampf aktiv waren. Nach sehr verhaltenem Start im Sommer wurden die Aktivitäten dann immer mehr und die Stimmung auch immer besser. Dann kam er, der Wahlabend des 26.9.! Die zunächst so hohen Erwartungen waren in den letzten Umfragen ja schon etwas gedämpft worden. Im KOMM erfuhren wir dann, dass wir das beste Ergebnis auf Bundesebene aller Zeiten erreicht haben und uns mit 5 % Zuwachs als Wahlsieger sehen können. Andererseits hatten wir uns wohl alle nach den super Werten im Frühjahr doch etwas mehr erhofft.  

Und nun noch ein kleiner Ausblick: Wir wählen heute einen neuen Vorstand. Einige Vorstandsmitglieder stehen nicht mehr für die Vorstandsarbeit zur Verfügung, – dazu gehöre auch ich selbst. Ich bin seit 1996 bei den Grünen und habe schon schnell Verantwortung übernommen, z.B. als Versammlungsleiter, Kassenprüfer, Webmaster usw.  

Am 20.2.2008 wurde ich als Beisitzer erstmals in den Vorstand gewählt und 2 Jahre später wurde ich Schriftführer. Seitdem habe ich mich um sehr vieles gekümmert, v.a. was Schriftstücke betraf, habe die Kommunikation nach innen und außen an 365 Tagen im Jahr übernommen und die Wahlkämpfe maßgeblich mit organisiert. Ich habe für die Grünen Düren ein Archiv geschaffen, damit alte Dokumente und Erinnerungen nicht verloren gehen. Im Dezember 2012 wurde ich Sprecher. In den 13 Jahren habe ich alles für Bündnis 90/Die Grünen gegeben. Nun aber wird es Zeit für eine neue Aufgabe.

Ich habe bei der kommunalpolitischen Arbeit viele Möglichkeiten, für Bündnis 90/Die Grünen klar Position zu beziehen und schon gute Erfahrungen dabei gemacht. Ich möchte mich nun bis zur nächsten Kommunalwahl vollkommen darauf konzentrieren, die Stadt Düren ein Stück grüner zu machen.

Der neue Vorstand ab 15.10.2021:
Verena Schloemer (Sprecherin) und Stefan Knodel (Sprecher)
Marie Knodel (Schriftführerin) Joost Altmeyer (Kassierer)
Andrea Groß (Beisitzerin), Christian Röver (Beisitzer)

Ein Bericht zum neuen Vorstand mit Bild folgt später.

Das Beitragsbild ganz oben entstand an den neuen Bäumen des Projektes „Mein Stadtbaum“

Fraktionsgeschäftsführer Ratsfraktion Düren

Verwandte Artikel