Leichte Sprache in der Stadtverwaltung

Die Koalition Zukunft Düren macht sich für Leichte Sprache in der Stadtverwaltung stark und will Menschen mit Einschränkungen besseren Zugang zur Verwaltung ermöglichen.

Mit dem Antrag auf Einführung der Leichten Sprache auf der Homepage der Stadt Düren möchte es die Koalition Zukunft Düren Menschen mit Einschränkungen ermöglichen, sich besser auf der Homepage zurecht zu finden.

Dies ist ein weiterer Schritt hin zu einer besseren Inklusion von Menschen mit Behinderungen, sind sich die Koalitionär*innen einig. Den Antrag hatte Marie Knodel, seit September neu im Rat und Sprecherin der Grünen für Gesundheit und Inklusion, erarbeitet. „Bei der Leichten Sprache werden komplizierte Formulierungen vermieden, möglichst kurze Sätze gebildet und Fachbegriffe, soweit es geht, weggelassen oder eben erklärt“, erläuterte Knodel ihren Antrag. „So haben Menschen, die aus den verschiedensten Gründen, die oft komplizierte Sprache der Verwaltung nicht verstehen, eine Chance eigenständig ihre Angelegenheiten bei der Stadt zu regeln. Verliert eine Person, die Schwierigkeiten mit der Sprache hat zum Beispiel ihren Ausweis, so kann sie sich auf der Website momentan nicht darüber informieren, was jetzt zu tun ist. Die einzige Lösung ist es, einen Betreuer oder ein Familienmitglied um Hilfe zu bitten. Die Selbstständigkeit wird dadurch eingeschränkt. Gäbe es einen Bereich in leichter Sprache, so könnten sich auch Menschen mit Behinderung eigenständig über Leistungen und Angebote der Stadt Düren informieren.“

Gerade in Pandemiezeiten, in der vieles nur online beantragt werden kann, hilft die Leichte Sprache den Menschen vor Ort. Neben Bürger*innen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen hilft diese Sprachform auch Menschen mit einer Erkrankung wie Demenz ebenso wie Migrant*innen, die noch nicht sehr gut Deutsch sprechen und schreiben können. In der Koalition fand der Antrag nun schnell Zustimmung und wurde eingereicht.  

Der Stadtrat soll die Einführung der Leichten Sprache bald beschließen. Zuerst soll der städtische Internetauftritt mit dem Angebot erweitert werden, später auch Anträge und Vordrucke. Bisher findet man das Angebot der Leichten Sprache in Düren nicht. Die Kreisverwaltung hat dieses Angebot bereits. Dem wollen wir gerne folgen.

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel