Antrag angenommen: Langerwehe wird Fairtrade – Gemeinde

In einer globalisierten Welt sollte die Gemeinde Langerwehe gemeinsam mit über 700 weiteren Fairtrade – Städten und Gemeinden in Deutschland einen Beitrag zum fairen Handel leisten und das Bewusstsein ihrer Bürgerinnen und Bürger für sozial gerechte und umweltschonende Produktionsbedingungen und Handelsstrukturen schärfen.

Deshalb beantragten wir, dass die Gemeinde Langerwehe sich an der Kampagne „Fairtrade Towns“ beteiligt und den Titel „Fairtrade-Gemeinde“ anstrebt. Dazu soll in einem ersten Schritt bei allen Rats- und Ausschusssitzungen mit Bewirtung sowie im Bereich des Büros des Bürgermeisters Kaffee und ein weiteres Produkt aus fairem Handel verwendet werden. Zur Erlangung des Titels „Fairtrade-Gemeinde“ verpflichtet sich die Gemeinde Langerwehe weitere Maßnahmen zu ergreifen, damit die vier zusätzliche geforderten Kriterien erfüllt werden.

Im Ausschuss für Strukturwandel, Gemeindeentwicklung, Wirtschaft und Soziales wurde der Antrag gestern mehrheitlich angenommen. Im nächsten Schritt wird nun über den Antrag im Rat entschieden, bevor es dann ggf. richtig losgehen kann. Wir freuen uns sehr und danken all denen, die unserem Antrag gestern zugestimmt haben. Hier könnte der Gemeinde Langerwehe tatsächlich eine Vorreiterrolle im Kreis Düren zukommen.

Den kompletten Antrag gibt es hier:20210117-Antrag-Fairtrade-Gemeinde-finalHerunterladen

Weitere Infos gibt es hier: https://www.fairtrade-towns.de/kampagne/

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel