Repowering ermöglichen

Die Windenergieanlagen bei Düren – Arnoldsweiler sollen in Zukunft erneuert werden. Ein Antrag des Eigentümers dazu wird derzeit vom Kreis Düren bearbeitet. Die Stadt hat gestern mit den Stimmen der Koalition ZukunftDueren den Plänen zugestimmt. Nun werden die immissionsschutzrechtlichen Fragen beim Kreis Düren geprüft.
Drei neue Anlagen würden fast den dreifachen Stromertrag gegenüber heute bringen und gleichzeitig die Belastungen durch Schall deutlich reduzieren. Das bringt einen Gewinn für die Umwelt und die Anwohner der benachbarten Orte!
Wir Grünen hatten uns v.a. für das Projekt stark gemacht, weil es neben der Konzentrationszone bei Echtz (Bild unten) keine anderen geeigneten Windkraftstandorte in Düren gibt. In Distelrath ist derzeit ein Repowering durch den Flugplatz Nörvenich nicht möglich. Neben den derzeitigen Standorten in Echtz und Arnoldsweiler ist Windenergie nur noch nördlich der A4 zwischen Merken und Lucherberg denkbar. Deshalb war das gestern eine extrem wichtige Entscheidung für die Klimaschutzbemühungen der Stadt Düren.

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel