Erfolgreich für die Umwelt abgestrampelt

Düren. Während 2020 bundesweit die Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln“ zurückgegangen ist, hat sich in der Stadt Düren die Zahl der Teilnehmer von 351 aktiven Radlern in 38 Teams im Jahr 2019 in diesem Jahr verdoppelt auf 732 aktive Radler in 51 Teams. Gemeinsam wurden über 157.900 Fahrradkilometer zurückgelegt, was vier Umrundungen des Erdäquators entspricht und einer Vermeidung von über 23.000 kg CO2.

Die Stadt Düren war zum vierten Mal bei dieser Aktion dabei. Dass sie dabei so erfolgreich abgeschnitten hat, lag nicht zuletzt an dem großen Einsatz des Stiftischen Gymnasiums, wie Jeannette Collet vom Team für Klimaschutz und Mobilität des Amtes für Tiefbau und Grünflächen erläuterte. 257 Schüler machten mit und erradelten 56.816 Kilometer. Deshalb wurde die Siegerehrung auch auf dem Schulhof des Gymnasiums vorgenommen. „Das ist ein sehr schöner, würdiger Rahmen, um diejenigen auszuzeichnen, die sich beim Stadtradeln besonders in die Pedale gelegt haben“, sagte Bürgermeister Paul Larue, der als passionierter Radfahrer ebenfalls an der Aktion teilgenommen hat. Er gratulierte den Gewinnern stellvertretend für alle Teilnehmer. Foto: Stadt Düren

Quelle: http://epaper.supersonntag.de/2.0/#/read/ssv-m1/20200830?page=31&article=89479849

Pressemeldung der Stadt Düren: https://www.dueren.de/de/verwaltung-politik/stadtverwaltung/presse/pressemitteilung/erfolgreich-fuer-die-umwelt-abgestrampelt

Wir Grüne hatten die Teilnahme am Stadtradeln vor Jahren beantragt!

Die Bürgerinitiative Pro Rad schrieb zu dem Bericht: In der Pressemeldung wird eine wichtige Tatsache nicht erwähnt, dass das zweitgrößte Team ProTest! beim Stadtradeln absichtlich seine Kilometer nicht protokollierte. Team ProTest! wollte damit für bessere Bedingungen für Radfahrende protestieren, denn die Maßnahmen, die die Stadt bisher umgesetzt hat, reichen nicht aus, das Radfahren attraktiver und sicherer zu machen.
Die seit vielen Jahren durch die Politik beschlossen Maßnahmen werden durch die Verwaltung nicht bzw. zu langsam umgesetzt und immer wieder verzögert. Jens Veiht: „Es ist ein Hohn, wenn die Stadt die Bürger auffordert für den Klimaschutz in die Pedale zu treten“.


Ortsverbandsvorsitzender Georg Schmitz begrüßt die Durchführung der Aktion Stadtradeln, hat aber auch viel Verständnis für die Forderungen der Bürgerinitiative. Er will im neuen Stadtrat dafür kämpfen, dass es schneller zu besseren Bedingungen für Radfahrende kommt.
Siehe auch georg-schmitz.eu

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel