Kreativ und nachhaltig – HANDGEMACHT

Wie alle politischen Parteien sind auch wir, Bündnis 90/Die Grünen, an den Bedürfnissen, Sorgen und Anregungen der Langerweher Einwohner*innen interessiert. Nicht nur in Wahlkampfzeiten, aber dennoch momentan täglich unterwegs im Gespräch mit den Menschen.

Am 14.08.2020 waren wir zu Gast bei HANDGEMACHT in Langerwehe. Frau Monika Kuckertz, Geschäftsführerin dieses kreativen Geschenkeladens mit integrierter Regalvermietung, hatte uns in Ihr Ladenlokal in der Hauptstraße 62 eingeladen. Und es war spannend dort. Frau Kuckertz nahm sich zwei Stunden Zeit, uns ihr Geschäftskonzept, Vorstellungen, Wünsche, aber auch Probleme zu erläutern.

„Was macht ihr Geschäft eigentlich aus?“, kamen wir bald auf den Punkt. „Die Kreativität von Vielen (Aussteller*innen und die eigene) um individuelle und nachhaltige Produkte passend für unsere Kunden herzustellen und anzubieten. Es gibt keine Massenware, sondern Einzelstücke oder Kleinserien, die in liebevoller Handarbeit hergestellt werden“, erklärte Monika Kuckertz.

Frau Kuckertz entwirft, plant und stellt viele Produkte natürlich selbst her. Dazu arbeitet sie in ihrem Atelier, das manchmal auch für kleine Events und Kurse unter ihrer Anleitung vermietet wird.

Während dessen verkauft, berät und organisiert ihre Mitarbeiterin im Ladenlokal. Sie kam nach langen Jahren in einem Schreibwarengeschäft ins HANDGEMACHT und ist heute mit Herzblut bei der Sache. Die Kreativität, neue Ideen und persönlicher Einsatz haben auch dazu geführt, dass das HANDGEMACHT die Corona Auswirkungen überstanden hat. Viele Familienfeiern fielen aus und das Ladenlokal musste lange schließen.

Statt abzuwarten legte Monika Kuckertz mit ihrer Kollegin los: „Masken fehlen, also machen wir welche. Und es gab noch keinen Online Shop: Also machen wir einen“. Eine harte Zeit, aber am Ende hat man viel erreicht und geht gestärkt aus der Krise hervor.

Seit einigen Wochen findet man HANDGEMACHT Produkte im Online Shop unter:  https://www.handgemacht-shop.com/ .

Monika Kuckertz ist aber nicht nur Inhaberin des HANDGEMACHT, sondern auch Mutter von vier Kindern und überaus aktiv in Schulen, Kitas und Vereinen.

Da liegt es auf der Hand, dass Anregungen, Wünsche, Kritik aber auch Anerkennung für ihre Heimatgemeinde nur so sprudelten. Wir haben verstanden, dass die Familie sich eine Reduzierung des enormen Autoverkehrs auf der Hauptstraße dringend herbeisehnt. Hier hat Frau Kuckertz selbstverständlich auch das Wohl ihrer Kunden*innen im Blick. Der Kunde soll gerne, aber auch sicher zu HANDGEMACHT gelangen, egal ob als zu Fuß Gehende, mit Kinderwagen oder Rollstuhl, Fahrrad/E-Bike, dem ÖPNV oder, wenn es sein muss, mit dem PKW. Ein nachvollziehbares Anliegen wie wir meinen. Denn in der Hauptstraße 62 passiert mehr als nur der reine Verkauf. Regelmässig finden dort Nähkurse für junge Mütter/Väter statt. Nachhaltigkeit ist hierbei Programm.

Die Unternehmerin ist sehr vielseitig engagiert. Als Koordinatorin im Mädchen-Fußball unterwegs, weiß sie um die Wünsche bzw. Erfordernisse, wie Vereine gut und sportlich agieren möchten. Hier haben wir als Grüne gut zugehört und werden uns mit Augenmerk einbringen und einsetzen.

Unser Dank geht an Frau Kuckertz, die die Krise gemeistert hat und zeigt, wie man sogar gestärkt und mit vielen neuen kreativen und nachhaltigen Ideen in die Zukunft schauen kann. Ein positives Beispiel für Langerwehe! 

Wir denken auch, dass Themen wie wo kann man in Langerwehe Kultur erleben, mit Lust schlendern, Ruheoasen aufsuchen, mehr Außengastronomie genießen, zu einem aktiven Geschäftsleben in Langerwehe dazugehören.

Auf jeden Fall können Sie, liebe Langerweher, auf uns zählen.

Chris Andrä, Bürgermeisterkandidat für Langerwehe

Barbara Andrä, Wahlkreis 4 – Langerwehe

Regina Lehnen, Wahlkreis 11 – Schlich

Irmgard Link-Schnitzler, Wahlkreis 3 – Langerwehe

Fotos: Regina Lehnen

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel