Auf ein Bier mit Chris Andrä – Bürgermeisterkandidat für Langerwehe

Gestern Abend hatte Chris Andrä, Bürgermeisterkandidat in Langerwehe wieder „auf ein Bier“ eingeladen, dieses Mal „Auf dem Hahndorn“ in Merode.  14 Personen folgten seiner Einladung und nutzten die Gelegenheit, ihn und seine Ideen für die Gemeinde Langerwehe kennenzulernen. Zunächst stellte sich Chris Andrä allen Anwesenden vor. Dabei berichtete er von seinem beruflichen Werdegang und seinen politischen Erfahrungen, seiner Motivation für die Kandidatur als Bürgermeister und auch viel persönliches, damit man sich ein ganzheitliches Bild von ihm als Mensch, als Politiker und als Bürgermeisterkandidat machen konnte. Danach beantwortete er alle Fragen.

Ein Teilnehmer aus Inden teilte seine Wahrnehmung mit, dass neuerdings alle Parteien in ihren Wahlprogrammen über Umweltschutz und Klimaschutz schreiben und fragte, wo denn da noch der Unterschied zu den Grünen erkennbar wäre? Daraufhin empfahl Chris Andrä ihm, sich nicht nur die Wahlprogramme anzuschauen, sondern (z.B. im Ratsinformationssystem) zu recherchieren, wer sich in den letzten Jahren tatsächlich für diese Themen eingesetzt hat und auch darauf zu achten, wer entsprechende Beschlüsse zum Schutz von Klima und Umwelt sogar verhindert hat. „Wir Grüne stehen von jeher für Umwelt- und Klimaschutz. Deshalb haben wir zu diesen Themen einen enormen Wissensvorsprung und viele Experten in unseren Reihen.

Natürlich haben die anderen Parteien auch ihre Themen, in denen sie über viel Wissen und Erfahrung verfügen. Ziel sollte sein, künftig zusammenzuarbeiten und diese Kompetenzen bestmöglich für die Zukunft von Langerwehe einzusetzen,“ fasste Chris Andrä zusammen.

Eine weitere Möglichkeit mit Chris Andrä ins Gespräch zu kommen, besteht am Mittwoch, 02.09.2020 ab 19:00 Uhr am Töpferbrunnen in Langerwehe.

 

 

 

 

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel