Windräder für Dürens Zukunft!

Windkraft darf nicht verhindert werden! Entwurf des Dürener Flächennutzungsplans muss dringend korrigiert werden.
Die Fraktionen der Ampel plus im Dürener Stadtrat wollen die Standorte der Windkraftanlagen bei Distelrath und bei Arnoldsweiler erhalten. Sie haben große Bedenken, dass mit der Erstellung des neuen Flächennutzungsplans die Nutzung von Windenergie in der Stadt Düren erheblich eingeschränkt wird.

Die heutigen Anlagen sind schon rund 20Jahre alt und müssten demnächst sinnvollerweise durch modernere Anlagen ersetzt werden.

Ein erster Entwurf für den neuen Flächennutzungsplan würde die Erneuerung der bestehenden Anlagen zu effizienten Stromspendern fast vollständig verhindern.

Lediglich am Standort Echtz wäre dann auch in Zukunft noch eine – allerdings verkleinerte – Windkraftkonzentrationszone möglich.
Die Ampel plus Koalition fordert in einem Antrag für den Stadtrat, den Entwurf zu überarbeiten und im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten Windenergie weiter zu ermöglichen.

Verena Schloemer, Fraktionssprecherin der Grünen:“ Eine Reduzierung der bereits installierten Windleistung ist in Zeiten des fortschreitenden Klimawandels nicht vertretbar. Gerade die Windenergie wird in unserer Region in Zukunft ein wichtiger Energieträger sein. Industrie und Mobilität werden davon profitieren. Den Strukturwandel nach der Braunkohle können wir klimaneutral nur mit der Erneuerung unserer Anlagen an den jetzigen Standorten erreichen.“

Auch Fachleute wie der Geschäftsführer der kreiseigenen Rurenergie, Thomas Zerres, warnen schon länger vor weiteren Einschränkungen bei Windkraftzonen.

Grünen – Ortsverbandssprecher Georg Schmitz: „Wir müssen lokal daran mitwirken, die Klimaziele schnell zu erreichen und dafür brauchen wir die Windkraft. Deshalb bitten wir die Verwaltung, Lösungen zu suchen, dass unter Beachtung des geltenden Rechtes auch zukünftig noch Windenergie an den bewährten Standtorten genutzt werden kann. Wir sind überzeugt, dass moderne Anlagen an diesen Standorten absolut verträglich wären“.  

 Bilder: Bei einem Rundflug über Düren entstanden der Aufnahmen der Windräder, aber auch der Blick auf den Hambacher Wald. Die Abbruchkante ist inzwischen direkt am Wald!

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel