Plakatvorschau für das Grüne Stadtgespräch - online - für Jülich

Das Grüne Stadtgespräch – online

Ausgabe 3 am 6. Mai, 19 Uhr

Viel drehte sich beim zweiten Termin des grünen Stadtgesprächs am 29. April um die Auswirkungen der Corona-Krise in Jülich: die Situation von Berufsgruppen wie Honorarkräften von Musikschule und VHS oder Reinigungskräften auf Minijob-Basis, die keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben, Sitzungen von Stadtrat und Ausschüssen, die gegenwärtig alle ausfallen und Initiativen zur Einrichtung eines Gabenzauns, der von der Stadtverwaltung abgelehnt wird.

Die Themen beim Stadtgespräch werden von den Bürgerinnen und Bürgern eingebracht. So ist das als Videokonferenz organisierte Gespräch auch gedacht – als offene Plattform für den Austausch über lokale Entwicklungen oder Ideen. Beim ersten Termin wurde zum Beispiel deutlich, dass die Diskussion um die Beschwerden wegen der Lärm- und Geruchsbelästigungen durch die Zuckerfabrik keineswegs abgeschlossen ist.

Momentan startet das von den Grünen organisierte Stadtgespräch mittwochs um 19 Uhr. Die nächsten Stadtgespräche finden am 06. Und 13. Mai statt.

Der Konferenzraum ist jeweils ab ca. 18.30 Uhr geöffnet, sodass Technikunsichere nach und nach eintrudeln können. Wer ein Problem mit dem Zugang hat, kann über kontakt@gruene-juelich.de Hilfe anfordern. Der Link für das Online-Gespräch ist https://gruenlink.de/1qg5. Vor der ersten Teilnahme muss ein Tool mit dem Namen Webex installiert werden, das ebenfalls über den Link gestartet wird. Eine Teilnahme via Telefoneinwahl ist ebenfalls möglich. Eine Anmeldung zum Stadtgespräch ist nicht erforderlich.

www.andreas-balsliemke.de - OV Jülich, Beisitzer im Vorstand

Verwandte Artikel