Neues aus dem Gemeinderat

Gemeinderatssitzung vom 13.02.2020

Auf unseren Antrag zur Verkehrssicherung von Fußgängern auf der B 399, beschloss der Rat der Gemeinde Hürtgenwald einstimmig die Verwaltung zu beauftragen: „einen geeigneten Antrag für die Baulastträger mit möglichen Querungsbereichen zu entwerfen und diesen bei der zuständigen Behörde einzureichen.

Der Antrag der FFH (Freiwillige für Hürtgenwald) zum Bau eines zweiten Rettungsweges am Grundschulstandort Bergstein wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.
Die Ratsvertreter der anderen Fraktionen betonten, dass ein zweiter Rettungsweg zwar wünschenswert, aber aus brandschutztechnischer Sicht nicht notwendig sei und eine Finanzierung z. Z. nicht möglich sei.
Einen ernstzunehmenden Vorschlag seitens der FFH, wie die Kosten von ca 100.000 € finanziert werden sollten, gab es nicht.
Dass die FFH eine namentliche Abstimmung zu ihren Antrag verlangte, wurde von einigen Ratsmitgliedern als Einschüchterungsversuch gewertet mit dem Ergebnis: Jetzt erst recht.

Verwandte Artikel