Trinkwasserspender

Trinkwasserbrunnen für Düren

Die Grünen schlagen vor, „Trinkwasserspender“ (auch Trinkwasserbrunnen genannt) in die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung aufzunehmen, damit solche in Düren installiert werden.

Die Verwaltung soll gebeten werden zu prüfen, wo in der Stadt (v.a. zunächst in der City) Trinkwasserspender möglich sind und gebeten, Haushaltsmittel für die ersten Installationen in 2020 zum bald aufzustellenden Haushalt anzumelden.  Beim Umbau des Kaiserplatzes muss ein Wasserspender noch in das laufende Projekt integriert werden. Wir fordern für Düren besseren Zugang zu kostenfreiem Trinkwasser. Spätestens die heißen Sommer 2018 und 2019 haben gezeigt, wie wichtig es ist, Zugang zu frischem Wasser zu haben – sei es für die Dürener/innen selbst, oder für die Gäste in unserer Stadt.
Das Angebot von öffentlichen Trinkwasserentnahmestellen dient v.a. der Gesundheit der Bevölkerung. Sie können aber auch zu einer deutlichen Reduzierung von Plastikflaschen führen, da eine Flasche öfter aufgefüllt werden kann und man nicht mehrere Flaschen pro Tag kaufen muss. Auch für obdachlose Menschen ist die Verfügbarkeit von sauberem und kostenlosem Trinkwasser von großer Bedeutung. Trinkwasserspender (auch als Trinkwasserbrunnen benannt) wurden immer wieder bei Bürgerterminen zur Innenstadtgestaltung genannt, dann bei den konkreten Ausbauplänen aber leider teils nicht realisiert. Der Wasserspender am Markt ist zu kennzeichnen, da er kaum als solcher zu erkennen ist.

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel