Schwimmende Kinder

Schwimmen lernen im Vorschulalter

In einem Antrag fordert die AmpelPlus Koalition ein Konzept zur Optimierung des Schwimmunterrichts im Vorschulbereich für Düren.

Beschlussvorschlag: Die Verwaltung wird geben, in enger Abstimmung mit den KiTas, den Einrichtungen, die Schwimmkurse anbieten, sowie ggfs. auch den Grundschulen ein Konzept zu entwickeln, welches den Schwimmunterricht für den Vorschulbereich stärkt und die Möglichkeit schafft, dass jedes Vorschulkind vor Eintritt in die Schule schwimmen erlernen kann.

Begründung: Statistische Erhebungen zeigen, dass etwa 30-40 Prozent der Schulanfänger gar nicht oder nur unzureichend schwimmen können. Die Tendenz ist steigend. Wir möchten, dass unsere Kinder so früh wie möglich, also im Vorschulalter das Schwimmen erlernen. Das stärkt nicht nur das Selbstbewusstsein und die Fähigkeiten der Kinder, sondern gibt Eltern als auch Lehrerinnen und Lehrern ein verbessertes Sicherheitsgefühl. Für das sicher hierzu notwendige Fachpersonal zur Unterstützung sind entsprechende Vereinbarungen z.B. mit den Vereinen etc. oder auch die Möglichkeit zur Beschäftigung von Honorarkräften zu untersuchen.

Parallel berät die AmpelPlus derzeit – im Vorfeld der nächsten Haushaltsberatungen – welche Möglichkeiten es gibt, Sportvereine zu unterstützen, die Angebote in Hallen oder Schwimmbädern bieten. Zunächst wurde eine Aufstellung der derzeitigen Situation angefordert. Nun gibt es dazu eine Antwort. Alle Vereine zusammen beteiligen sich pro Jahr mit etwa 115.000Euro an den Kosten der Sporthallen und Lehrschwimmbecken. Wie in der Anfrage schon suggeriert, soll sie als Basis für Beratungen dienen, um die Gebühren ggf. zu senken. Es geht um 115.000 Euro (konsumtiv), also ein Betrag, der Jahr für Jahr im Haushalt fehlen würden. Eine Senkung der Beiträge zur Förderung des Breitensports und damit der Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Erwachsenen erscheint uns Grünen grundsätzlich sehr sinnvoll. Die Details wollen wir aber gründlich im Zusammenhang mit dem nächsten Haushalt der Stadt Düren beraten, auch im Zusammenhang mit anderen wünschenswerten Maßnahmen, wie z.B. der Anpassung von Abschaffung von OGS Beiträgen. Zahlreiche Detailfragen sind noch zu diskutieren.
Es ist zu überlegen, ob und nach welchem Schlüssel man die Vereine mit Hallennutzung entlasten kann – analog zu den Fußballvereinen, die bereits einen höheren Zuschuss für die Pflege städtischer Anlagen bekommen.
Wir sind sehr optimistisch, dass wir da Verbesserungen hin bekommen werden!

Wir erwähnen dies nur, falls die CDU demnächst auch hierbei auf die Idee kommt, sich das Thema mit einer schnellen Pressemitteilung auf die Fahne zu schreiben….

Bild: Diese Kinder haben keine Angst vor Wasser (aus Pixabay)

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel