Rekordzahl bei Abbiegeunfällen mit Lkw

Firmen hierzulande reagieren und rüsten Fahrzeuge mit Assistenzsystemen nach. Die Grünen fordern Aktivitäten auch seitens der Stadt Düren. 

Wie die Aachener Nachrichten heute berichten, sind  2018 so viele Menschen wie noch nie durch abbiegende Lastwagen getötet worden – dabei ist das Jahr noch nicht vorbei. In NRW starben bis Ende September 22 Menschen bei solchen Abbiegeunfällen. 2017 waren es noch 14. Solche Unfälle werden immer mehr zum Problem. Die EU-Kommission will deshalb elektronische Sicherheitssysteme für Lkw gesetzlich vorschreiben. Die Regelung wird aber erst ab 2022 verbindlich.

Viele Firmen in Deutschland reagieren nach einer Umfrage unserer Zeitung trotzdem schon und rüsten Abbiegeassistenten nach oder bestellen neue Lkw. Insbesondere Supermarkt- und Discounterketten haben sich des Themas angenommen. Netto will „bis spätestens 2019 alle Lkw seines Eigenfuhrparks mit einem Abbiegeassistenten ausstatten“, sagt eine Sprecherin. Das Unternehmen habe mit rund 500 Lastwagen einen der größten Fuhrparks in Deutschland.

Deshalb ist es wichtig, dass die Stadt Düren auch alles Mögliche unternimmt, eigene LKW nachzurüsten. Den Antrag hat die AmpelPlus Koalition gestellt und er wird im nächsten Verkehrs – und Bauausschuss beraten.

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel