Grüne sammeln gute Ideen für die Zukunft

Unter dem Motto: „Zukunft vor Ort. – Mach mit. Jetzt!“ hatten die Grünen im Kreis Düren interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Ideen-Workshop eingeladen. Um eine Diskussionsbasis zu finden, wurde sich zuerst auf gemeinsame Grundwerte verständigt. Die Teilnehmer*innen waren sich bald einig, dass es darauf ankommt, unsere Erde zu schützen und für soziale Gerechtigkeit einzutreten. Allen war auch wichtig, dass wir nur mit gegenseitigem Respekt in einer vielfältigen Gesellschaft gut zusammen leben können. Auf dieser Basis wurden mehr als hundert Ideen entwickelt, was wir im Kreis Düren besser machen können.

Vorschläge waren zum Beispiel, die Hausbesitzer im Kreis Düren für naturnahe Gärten zu begeistern, ein Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien zu schaffen, überall öffentliche Wasserspender aufzustellen, um Plastikflaschen zu vermeiden, den Schlachthof per Video zu überwachen, um Tierquälerei zu verhindern, die Fuhrparks in allen Gemeinden auf alternative Antriebe umzustellen und sichere Radschnellwege von Nord nach Süd und von Ost nach West zu errichten. Die Kommunen sollen selbst preiswerte Wohnungen bauen, eigene Landarztpraxen einrichten und vieles mehr. “Toll, dass ich mich hier beteiligen konnte, auch ohne Parteimitglied zu sein,“ so eine begeisterte Teilnehmerin.

Sebastian Steininger, Vorsitzender des GRÜNEN Kreisverbandes, wagte abschließend einen Blick in die Zukunft: „Alle Vorschläge werden nun von uns GRÜNEN weiter diskutiert. Ich bin sicher, dass viele gute Ideen Eingang in unsere Wahlprogramme für die Kommunalwahlen finden. Vielleicht wird einiges sogar schon bald als Antrag in die Parlamente im Kreis Düren kommen.“

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel