Grüne für Biodiversität in Kreuzau: Anträge für Baum- und Artenschutz

Die Bedrohung der Biodiversität wird immer mehr erkannt, insbesondere die Bedrohung der Bienen ist ein mediales Dauerthema. Und das ist gut so. Leider wird in der kommunalen Politik noch zu wenig gehandelt. Daher haben die Kreuzauer Grünen drei Anträge gestellt, welche sich mit dem Thema Biodiversität und Umweltschutz beschäftigen:

Durch die Baumschutzsatzung sollen insbesondere ältere Laubbäume geschützt werden, nur wenige Nadelbäume würden unter den Schutz fallen. Bäume leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Sie bieten einen Lebensraum für viele Tierarten, reinigen die Luft, vermindern Erosion, vermindern Lärm und gewährleisten darüber hinaus den touristischen Wert unserer Kommune.

Die Neuordnung des Pachtwesens soll verhindern, dass Pächter  auf kommunalen Flächen Gülle, Pestizide und Neonikotinoide aufbringen. Damit sollen Flora und Fauna und unser Grundwasser geschützt werden.

Die Katzenschutzverordnung ist schon mit Erfolg in anderen Kommunen eingeführt worden. Die Überpopulation von Katzen bedroht ebenfalls die heimische Tierwelt. Die Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von frei herumlaufenden Katzen ist ein weiterer Baustein für den Artenschutz.

Wir hoffen, dass die anderen Fraktionen wie wir den Handlungsbedarf im Bereich der Biodiversität für unsere Kommune sehen und für unsere Anträge stimmen werden! Unterstützen Sie unsere Anträge und sprechen Sie die Vertreter der anderen Fraktionen an!

Verwandte Artikel