Ruruferradweg

Der Kreis Düren wird künftig die Unterhaltung des Ruruferradweges im gesamten Kreisgebiet übernehmen. Damit soll ein einheitlicher Standard sichergestellt werden.

Der mehr als 70 Kilometer lange Abschnitt soll mit Millionenaufwand saniert, aus- und umgebaut werden. Geplant ist nicht nur eine Ausbesserung der Fahrbahn, sondern eine intensivere Beschilderung mit Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten und gastronomische Angebote an der Strecke. Außerdem soll es entlang des Weges mehr und komfortablere Rastplätze geben.

Die Grünen im Kreis und in der Stadt begrüßen es, dass der Kreis die Unterhaltung des Weges übernimmt. Sprecherin Verena Schloemer sagte, die Strecke sei teilweise in schlechtem Zustand. Auf einer Radtour, die sie im vergangenen Spätsommer mit Vertretern des Kreises unternommen habe, seien Mängel in der Beschilderung festgestellt worden. Gerade diese Hinweise fehlten, um eine Aufnahme in den „begehrten Katalog des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs zu erlangen“. Der Ruruferradweg sei für Touristen von großer Bedeutung.

Den Artikel finden Sie im ePaper

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel