WIN.DN zieht großen Fisch an Land

„Das ist ein bundesweit beachteter Erfolg unserer Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIN.DN unter ihrem Hauptgeschäftsführer Thomas Hissel“ kann deren  Aufsichtsratsvorsitzender Henner Schmidt die Ansiedlung des zweiten Produktionsstandortes des StreetScooters in Düren nicht hoch genug hängen.
„Mit voraussichtlich 250 neuen Industriearbeitsplätzen in Düren ist diese Ansiedlung das Beste, was uns im Augenblick passieren konnte“, hebt Valentin Veithen (Die Linke) die Bedeutung für den Dürener  Arbeitsmarkt hervor. „Eine solche Standortentscheidung in einem der innovativsten derzeitigen Marktsegmente – der Elektromobilität mit hohem Nachhaltigkeitsfaktor – muss uns in Düren stolz machen“, schwärmt auch die Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/ Die Grünen Verena Schlömer.  Und der FDP-Stadtvorsitzende Hubert Cremer wundert sich noch heute, „wieso es der CDU so unendlich schwerfiel, sich auf die von der Ampel plus initiierte  Wirtschaftsförderungsgesellschaft einzulassen. Wer weiß, wo wir heute stünden, wenn Wirtschaftsförderung in Düren schon zuvor großgeschrieben worden wäre“.
Der StreetScooter ist derzeit das bekannteste E-Fahrzeug in unserer Region. Das der Deutschen Post DHL Group gehörende Unternehmen hat schon  zahlreiche Fahrzeuge des eigenen Fuhrparks gegen den StreetScooter ausgetauscht – wir sehen sie jeden Tag auf der Straße. Die Nachfrage ist angesichts der aktuellen Diskussion um den Verbrennungsmotor extrem gestiegen. Zunächst 10.000 der Elektro-Nutzfahrzeuge werden ab 2018 in Düren gebaut. Die Post DHL Group ist dazu eine Kooperation mit dem großen Autozuliefererbetrieb Neapco eingegangen. Und damit werden die zukunftsfähigen Fahrzeuge hier in Düren gefertigt. „Da entwickelt sich ein großes Potenzial weiterer Ansiedlungs-Chancen für Zulieferer. Düren kann ein Inbegriff der neuen Technologie für E-Mobilität werden“, sieht Henner Schmidt erwartungsfroh in die  Zukunft und bedankt sich ausdrücklich bei Neapco für die langfristige Standortentscheidung für Düren. „Und gar nicht genug gewürdigt werden kann der Einsatz und die Phantasie vom Betriebsratsvorsitzenden Jürgen Müller in dem über einjährigen Verhandlungsmarathon“, benennt Schmidt die Bedeutung der  Belegschaftsvertretung für den Gesamterfolg.

Bild: Thomas Hissel. Mehr dazu auch auf dueren.de  

 

 

Verwandte Artikel