Großer Bahnhof am Bahnhof Langerwehe

Mit viel Prominenz und Vertretern aus der örtlichen Politik wurde am Freitag den 13. Juli das Info-Zentrum am Bahnhof der Gemeinde Langerwehe seiner Bestimmung übergeben. Der Bahnhof war vor Jahren von der Gemeinde erworben worden. Nach der umfassenden Umgestaltung des Vorplatzes wurden dann nicht genutzte Räumlichkeiten des Bahnhofs zu einem Info-Punkt umgebaut. Hier kann jeder Besucher Informationnen über das Umland von Langerwehe erhalten. Ob man Wanderwege oder Sehenswürdigkeiten sucht oder eine Unterkunft für die Nacht, hier stehen mit Sandra Freiwald (Indelandgästeführerin) und Franz-Josef Frings (Eifelverein) kompetente Helfer*innen zur Verfügung.

In angenehmer Atmosphäre kann man sich beraten lassen, sich auf großen Bildschirmen informieren, Kartenmaterial mitnehmen oder sogar mit eigener Kraft auf einem Rad den Strom für eine virtuelle Radtour erzeugen.

Die Öffnungszeiten sind (finanziell bedingt) etwas eingeschränkt. So kann man zurzeit Di, Mi, Fr, Sa von 10:00 bis 12:00 Uhr und So von 10:00 bis 16:00 Uhr Auskünfte erhalten. Ansonsten ist man auf das Internet www.indeland.de angewiesen. Die Zukunft wird zeigen, ob der Umfang der Öffnungszeiten dem Bedarf entspricht.

Für die behindertengerechte Toilette und die Fahrradladestation wird mancher Gast dankbar sein. Schön wäre es natürlich, wenn man nicht nur sein e-bike aufladen könnte, sondern wenn es dort eine Mietstation gäbe. Bei der Einweihung standen zwar Räder für die Presse werbewirksam bereit, leider jedoch noch nicht zum Mieten. Aber das wird sich hoffentlich in Zukunft ändern.

Schön wäre es in diesem Zusammenhang, wenn endlich die Überdachung der Fahrradständer verwirklicht und die Nachfrage nach sicheren Fahrradboxen bedient würden.

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel