Initiative Pro Rad trifft Gudrun Zentis MdL

Es war keine große Überraschung: In den meisten Punkten sind sich die Interessenvertreter der Fahrradfahrer und die grüne Abgeordnete einig.

Es muss dringend noch mehr für den Radverkehr getan werden. Die gesamte Verkehrsplanung muss den Radverkehr mehr in den Fokus nehmen. Das Land NRW muss mehr Geld in den Radverkehr stecken, denn kein anderes Verkehrsmittel kann man mit vergleichsweise preiswerten Maßnahmen so gut fördern. 

„Das Fahrrad ist gut für Umwelt und Klima, macht keinen Lärm, spart Platz in unseren Städten und hält Nutzer auch noch fit“. Neben der Petition zur Sanierung des Radweges Düren – Kreuzau wurden zahlreiche Details angesprochen. Konkret wird man sich nun um die Führung des Radverkehrsnetzes von Düren nach Buir bei Merzenich und die schlechte Situation am Radweg der B56 Richtung Jülich kümmern und es wurde ein engerer regelmäßiger Austausch zwischen Gudrun Zentis und den Aktiven von ProRad vereinbart.   

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel