Filmvorführung „Bikes vs. Cars“

Der Filmvorführung „Bikes vs. Cars“ am 5.4. im KOMM folgte eine gute Diskussion zur Zukunft der Mobilität und zu konkreten lokalen Problemen. Unser Verkehrssystem gerät an Grenzen. Weltweit ersticken Städte am Autoverkehr. Der letzte freie Parkplatz – wo ist er? Wieso erhalten Spritschlucker, die die Klimakrise befeuern und die Luft vergiften, noch immer Vorfahrt? Bessere Lösungen sind bekannt – und die Menschen wollen sie. 80 Prozent der Deutschen fordern eine Verkehrsplanung, die Fuß- und Radwege, Carsharing-Angebote und öffentlichen Nahverkehr stärkt. Und damit mehr Mobilität schafft und die Lebensqualität erhöht. Bequem von A nach B – das geht in der Stadt mit sicheren Radwegen und guten ÖPNV-Angeboten. Warum kommt die Verkehrswende trotzdem nur langsam voran?

Diese Fragen thematisierte auch der Film „Bikes vs. Cars“, den wir zu Beginn der Veranstaltung zeigten. Im Anschluss diskutieren Oliver Krischer MdB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der grünen Bundestagsfraktion, Jens Veith, Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club, Rob Maris (ProRad Düren) und Dr. Roman Suthold, Allgemeiner Deutscher Automobil Club unter der Moderation von Ortsverbandssprecher Georg Schmitz.
Aufeinander Rücksicht nehmen – das war schon zu Beginn Konsens der Diskussionsteilnehmer. Und der Vertreter des ADFC überraschte die Besucher mit der Aussage, Kurzstrecken sollte man per Rad zurücklegen. Am Ende der intensiven Diskussion war man sich einig, dass auf allen Ebenen, aber auch v.a. in Düren, eine bessere Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden muss zu den alternativen Möglichkeiten und dass mehr noch für gegenseitige Rücksicht geworben werden sollte.

Offizielle Filmbeschreibung: “Bikes vs Cars” zeigt eine globale Krise, über die wir uns längst bewusst sind und über die wir sprechen sollten: Klima, Ressourcenvergeudung, sowie ganze Städte, die von Autos vereinnahmt und verschlungen werden… Ein stets steigendes schmutziges und lautes Verkehrschaos. Das Fahrrad ist eine Alternative, um dem entgegenzuwirken, aber die Autoindustrie investiert jährlich Millionen in Lobbyarbeit und Werbung, um ihr Geschäft zu schützen. In diesem Film kommen Aktivisten und Denker zu Wort, die in diesem Sinne für eine Verbesserung insbesondere in den Städten kämpfen

Zum Trailer (Video) und zur Filmseite (englisch)

Bild: Aktion der AG Pro Rad Düren. Beitragsbild oben: Ortserkundung per Rad in Düren

 

Verwandte Artikel