GRÜNE werden sich im Rat zum Thema Sportplatz der Stimme enthalten

Kein Votum von den Grünen

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Langerwehe werden sich bei der Abstimmung zur Erneuerung des Sportplatzes auf dem Rymelsberg der Stimme enthalten. Nach wie vor fehlen für eine sachliche Entscheidung wesentliche Informationen.

Nach der letzten Ratssitzung haben sich Vertreter*innen aller Fraktionen und der Bürgermeister zu Gesprächen getroffen, um endlich einen Teil der offenen Fragen zu beantworten. CDU und SPD sahen nunmehr alle Fragen als geklärt an. Dies gelte sowohl für die Finanzierung als auch für die baulichen Fragen.

Bereits vor Monaten wurde ein Treffen mit allen Vereinen vorgeschlagen, um die Sorgen der Vereine zu erfahren und mit diesen über das Machbare zu sprechen. Dies wurde jedoch abgelehnt.

Im Weiteren wurde beantragt, eine Aufstellung aller in den nächsten Jahren in Langerwehe erforderlichen Investitionen zu erstellen und danach über die Rangfolge und Dringlichkeit zu entscheiden. Bei einem Schuldenstand von 30 Mio. € ist selbst bei den vom Land zugesagten zusätzlichen Mitteln zur Investitionsförderung äußerste Haushaltsdisziplin erforderlich, um der Gefahr von Steuererhöhungen zu entgehen. Die von Bündnis 90/Die Grünen, und seit kurzem auch von CDU und SPD, geforderte Aufstellung aller in Zukunft anfallenden dringenden Investitionen wurde nunmehr vom Bürgermeister kurzfristig zugesagt. Dem folgend soll dann eine Gewichtung und Abwägung der Maßnahmen erfolgen. Warum diese Abwägung gerade für diesen Sportplatz nicht abgewartet werden kann, bleibt unbeantwortet.

Eine Entscheidung ohne vollständige Kenntnis aller Fakten halten wir für nicht vertretbar. Sie widerspräche unserem Auftrag, nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohl der Gemeinde und damit zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu entscheiden.

 

 

 

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel