Info-Punkt Bahnhof Langerwehe

Die Boschhämmer standen bereit, den ersten „Spatenstich“ für das Info-Center am Bahnhof in Langerwehe vorzunehmen. Seit vielen Jahren steht ein Teil des historischen Bahnhofgebäudes im Eigentum der Gemeinde Langerwehe leer. Nunmehr kann endlich mit Geldern der Indeland GmbH, an der die Gemeinde beteiligt ist, der Umbau zum Info-Center starten.

Eine örtliche Baufirma wird die Arbeiten bis voraussichtlich Ende Februar 2017 durchführen. Die Zugänge zum Zentrum werden Rollstuhl geeignet sein. Auf gut 60 qm werden sich zukünftig Gäste in Langerwehe an einer Theke, Bildschirmen und Stellwänden informieren können. Doch auch für Gruppen sollten die Räumlichkeiten ausreichend sein. Vorgesehen sind zudem eine Gästetoilette und eine Teeküche. Zwei noch zugemauerte Fenster mit den schönen Rundbögen werden wieder geöffnet.

Die Betreuung kann nicht durch fest eingestelltes Personal, sondern nur durch ehrenamtlich tätige Mitbürger oder Gruppen erfolgen. Hier laufen schon erste Gespräche, die erfolgversprechend erscheinen.

Vor dem Center wird eine Pedelec-Ladestation zu finden sein. Der Kreis Düren – so die Worte von Landrat Spelthahn – sieht im Info-Punkt in Langerwehe einen Verkehrsknotenpunkt. Ziel sei es daher unter anderem dort in zwei bis drei Jahren nicht nur eine Ladestation, sondern auch Pedelecs zur Verfügung zu stellen. Wie dies dann technisch und personell umzusetzen ist, muss die Nachfrage entscheiden.

info-punkt-bahnhof-langerwehe2

 

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel