Katzen können wieder kastriert werden

Herbstaktion soll dazu beitragen, die starke Vermehrung freilaufender Stubentiger zu verhindern. 16 Tierarztpraxen beteiligen sich. Bericht aus den Dürener Nachrichten vom 15.10.2016 über ein von den Dürener Grünen initiiertes Programm:

Nachdem im vergangenen Jahr 250 Katzen aus dem Kreis Düren im Rahmen von zwei Kampagnen kastriert worden waren, startet nun die Fortsetzung. Ziel der Herbstaktion vom 17. Oktober bis 12. November ist es, die starke Vermehrung von Katzen einzudämmen. Denn ohne ein festes Zuhause steht den neugeborenen Tieren oft ein leidvolles Dasein als Streuner bevor.

Um dieses Elend zu verhindern, können private Katzenhalter ihren Stubentiger im Aktionszeitraum in 16 Tierarztpraxen im Kreis Düren kastrieren lassen. Dafür werden sie belohnt. So erhält ihre Katze eine kostenlose Markierung mit einem Mikrotransponder und einen kostenlosen Eintrag ins Deutsche Haustierregister. In vielen Kommunen sind die Kastration und der Chip für Freigänger bereits Pflicht. Darüber hinaus erhalten die Besitzer einen Futtergutschein. Wer unverschuldet in finanzielle Not geraten ist, kann Hilfe von der Tierschutz-Stiftung im Kreis Düren oder dem Verein SAMT in Jülich bekommen. Weitere Informationen zur Kampagne und eine Liste der teilnehmenden Tierärzte gibt es im Internet unter www.katzen-kastration.de.

Wer die durch Spenden und Sponsoren finanzierte Aktion unterstützen will, kann auf ein speziell dafür eingerichtetes Konto spenden.

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel