Pressemitteilung: Aufruf zur Demo gegen TTIP und Ceta in Köln

Die Jülicher Grünen rufen zur Demo am Samstag, 17. September 2016 in Köln auf, um ein starkes Zeichen gegen die Freihandelsabkommen TTIP und Ceta zu setzen. Auftakt ist um 12 Uhr an der Deutzer Werft. Zeitgleich finden in sechs weiteren Städten – Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Leipzig, München und Stuttgart – Demos statt. Ein bundesweiter Trägerkreis aus 26 Organisationen hat dazu aufgerufen. Interessierte können sich an einem Informationsstand der Jülicher Grünen, Ecke Baierstraße/Kölnstraße am Samstag, 10. September 2016 von 10.30 Uhr bis 13.30Uhr über die beiden Freihandelsabkommen und die Demo informieren. „Es ist wichtig den Protest auf die Straße zu tragen“, sagt Marita Boslar von Bündnis 90/Die Grünen. Im Herbst 2015 protestierten eine Viertelmillion Menschen in Berlin und im April 2016 protestierten 90.000 Menschen gegen TTIP und Ceta.

Während TTIP, das Abkommen zwischen EU und USA noch vehement diskutiert wird, liegt Ceta, das Abkommen zwischen EU und Kanada schon fertig verhandelt vor. Es muss noch ratifiziert werden. Ceta gilt als Blaupause für TTIP.
Eine vorläufige Anwendung von Ceta während des Ratifizierungsverfahrens auf der Ebene der Mitgliedsstaaten empfiehlt der Handelsausschuss des EU-Rats. Das Abkommen würde somit am Bundestag und anderen Parlamenten vorbei in Kraft gesetzt. „Es ist doch sehr fraglich, ob das Abkommen wieder außer Kraft gesetzt wird, wenn einzelne Parlamente dann nicht zustimmen“, sagt Marita Boslar.
Hart erkämpfte Standards stehen auf dem Spiel in den Bereichen: Arbeitnehmerrechte, Umweltschutz- und Verbraucherschutz.
1682 Zeichen inkl. Leerzeichen

Weitere Informationen auch unter: http://ttip-demo.de

Verwandte Artikel