JobRad-Konzept

Die deutsche Bahn führt für die Mitarbeiter nun das Dienstradkonzept ein. Über Gehaltsumwandlung besteht die Möglichkeit, Steuern zu sparen und ein hochwertiges Rad incl. Versicherung und Wartung unterm Strich rund 1/3 günstiger bekommen. Das Land Baden-Würtenberg will ein solches Konzept nun auch einführen, so wie es in der Wirtschaft schon lange möglich ist.
Wir hoffen, dass verdi und Arbeitgeberverband der Kommunen in NRW sich nun auch bewegen und endlich eine Öffnung im Tarifvertrag vereinbaren.

In den Bau – und Verkehrsausschuss der Stadt hatten wir folgende Anregungen als Antrag gegeben:
a.) Die Stadt Düren stellt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kostenlos ein hochwertiges Dienstrad zur Verfügung, bei denen dadurch Kosten durch Nutzung eines Dienstkraftfahrzeugs reduziert werden können.
Die Verwaltung wird gebeten, auf Grundlage der Erfahrungen Detailregelungen zu erarbeiten.

b.) Für alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird die Teilnahme am Konzept Gehaltsumwandlung für Fahrradleasing angestrebt. Da dies derzeit durch Tarifverträge im öffentlichen Dienst noch nicht möglich ist, aber verschiedene Städte und Gemeinden das gleiche Ziel verfolgen, wird der beigefügte Brief von der Stadt Düren an die Tarifparteien geschickt. Antrag Dienstrad und Gehaltsumwandlung

Die Stadt kann durch Diensträder nicht nur einen nennenswerten Beitrag zum Umwelt – und Klimaschutz leisten und eine positive Außenwirkung erzielen (Vorbildfunktion), sondern u.U. sogar Geld sparen.
Bei der „Gehaltsumwandlung zwecks Fahrradleasing“ haben alle interessierten MitarbeiterInnen einen Vorteil, ohne dass es die Stadt einen Cent kostet.  Das dient nachweislich der Motivation und der Gesundheit des Personals.

Worum geht es? Mit dem Dienstfahrrad-Konzept JobRad haben MitarbeiterInnen die Möglichkeit, Ihr Wunschrad über Ihren Arbeitgeber zu beziehen und damit kostengünstig und clever mobil zu sein – auf dem Weg zur Arbeit und in der Freizeit. Mitarbeiter zahlen Ihr Wunschrad ganz bequem über Ihre monatliche Gehaltsabrechnung als sog. Gehaltsumwandlung und sparen dabei gleichzeitig bares Geld – inklusive steuerlicher Vorteile. Dank einer neuen Steuerregelung gilt das Dienstwagenprivileg, die 1 %-Regel, nun in ähnlicher Weise auch für Fahrräder und E-Bikes. Natürlich kann der Arbeitgeber sich mit einem Zuschuss beteiligen oder die Raten für das JobRad sogar ganz übernehmen.
(Auszug aus www.jobrad.org) Siehe auch: www.eurorad.de

Dieses Projekt wäre nicht nur ein „Gefallen“ den Mitarbeitern gegenüber sondern könnte auch von der Stadt positiv für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden. Dieses Konzept ist kostenneutral! Es wäre nur etwas guter Wille nötig, um das am Anfang einzurichten.

Hierher geht es dann demnächst hoffentlich noch besser und günstiger mit dem Rad:

P1020658

 

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel