OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ergebnisse: Umfrage Schwanenteich

Wie schon angekündigt werden an dieser Stelle die Ergebennise der Umfrage zum Schwanenteich veröffentlicht.

Anbei die aktuelle Pressemitteilung:

Umfrage zum Schwanenteich zeigt Uneinigkeit

Die Grünen in Jülich haben am 1. Tag der Trinkhallen eine Umfrage zum Schwanenteich durchgeführt. Hierbei ging es vor allem um die geplante Gastronomie und die dort vorhandene Trinkhalle. Die Teilnahme an der Umfrage war sehr gut. Am Stand selber kamen rund 80 ausgefüllte Fragebögen direkt zurück. Es bestand aber noch bis zum 31. August 2016 die Möglichkeit, an der Befragung teilzunehmen. Den auf der Homepage online gestellten Fragenkatalog konnte bis Ende August ausgefüllt  und den Jülicher Grünen per Mail, Post oder Fax den Jülicher Grünen zurückgesendet werden. Somit konnten über 100 Rückmeldungen berücksichtigt werden.

In einem gesonderten Feld des Umfragebogens konnten Wünsche für den Schwanenteich geäußert werden. Viele trugen konkrete Anregungen ein, wie beispielsweise eine Beleuchtung an der dortigen Sitzgruppe und mehr „Grün“ rund um den Schwanenteich.

Es gab Befürworter für die neue Gastronomie, die diese auch als Bereicherung für die Stadt Jülich empfinden, aber auch viele, die den geplanten Neubau ablehnen.

Bezüglich des Fragekatalogs waren 46 Prozent für einen Erhalt der Trinkhalle und 40 Prozent dagegen. Die Jülicher Bevölkerung ist jedoch sehr zwiegespalten hinsichtlich des Projektes und zur Nutzung des Schwanenteiches. Ähnliches Ergebnis zeigte sich auch bei der Frage, ob die Gastronomie wie geplant gebaut werden soll. Hier waren 48 Prozent gegen das geplante Projekt des Investors Max Lenzenhuber und 39 Prozent für das geplante Projekt. Extrem zeigte sich die jetzige Wahrnehmung des Schwanenteiches: 33 Prozent finden diesen eher positiv, 34 Prozent eher negativ und 31 Prozent neutral. Aus den Ergebnissen ist keine „wirkliche“ Tendenz zu erkennen. Der grüne Fraktionsvorsitzende Jürgen Laufs: „Es zeigt sich, dass der Schwanenteich und das Gastronomieprojekt die Jülicher polarisiert und dass es kein klares „Dafür“ oder „Dagegen“ gibt. Vielleicht wäre dies ja eine Möglichkeit, auch nach Kompromissen zu suchen, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen.“ Die Trinkhalle zu erhalten und ein versetzter Bau der Gastronomie wäre aus seiner Sicht möglich. Die Umfrageergebnisse werden auf www.gruene-juelich.de veröffentlicht und können dort eingesehen werden. Die Anregungen rund um den Schwanenteich werden an den Bürgermeister weitergeleitet mit der Bitte, diese zu berücksichtigen.

Laut den Grünen reicht es nicht aus, mit dem Projekt in der Tageszeitung zu stehen und es in einer Ratssitzung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Völlig unverständlich fanden es Grüne Ratsvertreter den Tagesordnungspunkt „Projekt Schwanenteich“ zuerst in den nicht öffentlichen Teil der Ratssitzung zu setzen und dort zu diskutieren. Dieser wurde dann in den öffentlichen Teil gesetzt. Max Lenzenhuber gab der Jülicher Bevölkerung die Möglichkeit, sich im Jülicher Kulturbahnhof über das Projekt sich zu informieren.

 

Ergebnisse:

Grafik5 Grafik1Grafik6Grafik8 Grafik4Grafik7 Grafik2Grafik3

Verwandte Artikel