Pressemitteilung: Stand am Weltfrauentag

Am kommenden Dienstag am 8.März jährt sich wieder der Internationale Frauentag.

Wie aktuell er auch heute noch ist, wird nicht nur durch die vieldiskutierte Silvesternacht in Köln deutlich. Auch im bundesdeutschen Alltag sind Frauen sexualisierten Übergriffen ausgeliefert. Wir sind immer noch ein Land, in dem Frauenhäuser eine letzte Zuflucht bieten müssen, in dem eigens  Vereine wie „Frauen helfen Frauen“ dort helfen, wo die Öffentlichkeit versagt. Und Armut ist in Deutschland noch immer weiblich – die prekäre Situation alleinerziehender Mütter und älterer Frauen, die finanzielle Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben – das alles ist sattsam bekannt, eine Änderung offensichtlich nicht möglich oder nicht gewollt. Zeigen wir also nicht nur mit dem Finger auf andere Kulturen, sondern packen wir endlich die eigenen Aufgaben an. Männer und Frauen sind nicht gleich – natürlich nicht. Aber sie sind in Deutschland gleichberechtigt! Es wird Zeit, dass sie das auch wahrnehmen. Zu unser aller Vorteil.

Am Dienstag, dem 8.3.  bieten die Jülicher GRÜNEN von 9 bis 13 Uhr zu diesen Themen auf der Kölnstraße vor Hemden Möller Informationen an.

Verwandte Artikel