Führung im Hambacher Forst

Heute haben wir uns im Hambacher Forst zeigen lassen, wie es dort aktuell aussieht! Michael Zobel, den wir bei den Gesprächen um das Thema „Schlichtung“ kennlernen durften, hat in rund 4 Stunden die Schönheiten des Waldes gezeigt, Zusammenhänge erläutert und für den Erhalt des Waldes eindringlich geworben. Mit dabei war auch MdL Gudrun Zentis und die stellv. Landrätin Astrid Hohn (Grüne).

Text von M.Zobel: Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann?

Monatliche Führung der ganz anderen Art mit Michael Zobel (Naturführer) und Eva Töller. In einem einzigartigen alten Laubwald. Doch unaufhaltsam nähert sich die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. Und die Bagger stehen bereit, auch noch den Rest des ehemals mehr als 5.500ha großen Waldes mit seinen hunderte Jahre alten Hainbuchen und Stieleichen abzubaggern und ein mehr als 450 Meter tiefes Loch zu hinterlassen. Wirklich unaufhaltsam? Noch ist der Rest des Waldes da und mit ihm erstaunlich viele sehr aktive Menschen, die mit phantasievollen Aktionen versuchen zu retten, was noch zu retten ist. Seit Ende April 2014 läuft nun schon die vierte Waldbesetzung, junge Menschen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern in Baumhäusern bis zu knapp 25 Metern hoch in den Buchen und Eichen. Lernen Sie den Hambacher Forst kennen – die Bäume, die Tiere, die Aktiven, die Besetzungen … eine Meinung kann sich dann jede/r selbst bilden …

Siehe auch: http://naturfuehrung.com/ und Waldführung am Ostersamstag!

Hier ein paar Bilder:

P1030143P1030152 P1030159P1030169P1030183P1030148

 

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel