Enger Draht zur Industrie

Die Besuchsreihe in Dürener Unternehmen wird fortgeführt. Mitglieder der AmpelPlus-Koalition in Düren besuchten die Firma BRÜCK in Düren, dem weltweit führenden Hersteller von Perforier- und Streckmetallpressen sowie Spezial-Excenterpressen für die Beschlagindustrie.

Die Herren Bruno Glöckner und Jens Glöckner führten durch das Unternehmen und zeigten den Gästen, was man sich unter Begriffen wie Perforierpresse etc. vorstellen kann. Die Geschäftsführung dankte den Politikern in einem ausführlichen Gespräch für das Interesse am Unternehmen. Bürgermeisterkandidatin Liesel Koschorreck (im Bild in der Mitte) dankte den Herren Glöckner für das Engagement in Düren und war von der High –Tech Fertigung beeindruckt. LieselDie Fraktionsvorsitzende der Grünen, Verena Schloemer, erkundigte sich v.a. über Ausbildungsberufe und die Situation bei den Bewerbungen.

Die Firma BRÜCK wurde 1906 gegründet und ist inzwischen in der dritten Generation in Familienbesitz. Alleinige Gesellschafter sind Felix Brück und Bruno Glöckner. Waren in den Anfängen der Produktion noch Maschinen für die Lederindustrie Hauptproduktionszweig, so verlagerte sich dies in den 60er und 70er Jahren auf die Herstellung von Tafelscheren und Abkantpressen. Seit Anfang der 70er Jahre ist der Hauptproduktionszweig die Herstellung von Perforierpressen und Streckmetallpressen sowie Beschlagpressen zur Herstellung von Langteilen für die Beschlagindustrie. Die komplette Entwicklung der heutigen Maschinen erfolgt im Hause BRÜCK durch erfahrene Ingenieure und Techniker. Dies beinhaltet die Entwicklung bis hin zur Konzipierung und Programmierung von Softwarepaketen zur einfachen und schnellen Programmierung des Endproduktes am PC. Durch diese komplette „In House“ Lösung ist die Firma in der Lage, die Produkte kundenorientiert und marktspezifisch zu entwickeln.

Zur Zeit beschäftigt das Unternehmen ca. 75 Mitarbeiter in Konstruktion und Fertigung. Die Fertigung der hier konstruierten Maschinen und Bauteile erfolgt im eigenen Betrieb durch moderne Bearbeitungsmaschinen mit CNC-Steuerung, die eine hohe Präzision und Qualität der Produkte sicherstellen. Mehrere erfahrene Montageteams fügen diese Bauteile dann zu einer Maschine oder Gesamtanlage zusammen, die zum Schluss durch eines der Inbetriebnahmeteams in allen Funktionen im Werk ausführlich getestet wird.
Die Firma Brück hat die Produktion in den letzten Jahren in neue Hallen an der Veldener Straße verlagert, die von einer anderen Firma übernommen und zu diesem Zweck angepasst wurden. Umzug und neue Maschinen bedeuteten eine Investition von rund 5Millionen Euro.

Die Firma sucht immer gute Auszubildende für den Beruf des Industriemechanikers / Schlossers und hat noch freie Ausbildungsplätze für den Sommer 2015: Mehr bei: www.brueck.net

Firma Brück brück

Fraktionsgeschäftsführer Ratsfraktion Düren

Verwandte Artikel