Stadthallenanabriss

Der Abriss der Stadthalle in Düren hat am 30.3. offiziell begonnen. Dazu finden Sie hier Artikel und eine Stellungnahme der Ampel Plus zum Kommentar von Burkhard Giesen: Die Politik gibt es nicht.

Burkhard Giesen hat mit seinem Kommentar ja Recht. Selbstverständlich gibt es keinen Grund zu feiern, dass die Stadthalle abgerissen wird. Unabänderlich jedoch ist es, weil sie nach Jahren des Verfalls zur Ruine verkommen ist. Der Denkmalschutz ist zugleich zerstört worden. Er nämlich war gewidmet einem Bauwerk mit architektonischer Besonderheit und städtebaulicher Prägnanz der Aufbaujahre nach den schlimmen Kriegsereignissen.
Doch wenn es um die Verantwortlichen dieser Entwicklung geht, muss schon der Mut aufgebracht werden, sie konkret zu benennen.
Die Politik im Sinne aller städtischen Politikerinnen und Politiker ist es nicht. Die gibt es so wenig wie die Journalisten, wenn es um veröffentlichte Meinung geht. Gerade beim Thema Stadthalle hat es mit dem Bürgermeister und seiner CDU lange Jahre lang eine politische Mehrheit im Stadtrat gegeben, die jegliche Bemühungen der damaligen Opposition abgewiesen hat, wieder selber über das Gelände und damit auch das Gebäude bestimmen zu können. Sie sind somit verantwortlich.
Es musste erst ein politischer Mehrheitswechsel im Stadtrat eintreten, um endlich eine Lösung zu verwirklichen. Das ist in verhältnismäßig kurzer Zeit gelungen. Doch für die Stadthalle war es zuvor schon zu spät. Ihr unvermeidlicher Abriss ist nicht der Ampel Plus anzulasten. Der Erfolg der Ampel Plus liegt darin, für dieses Areal eine städtebaulich attraktive Bebauung ermöglicht zu haben. Die Umsetzung liegt nunmehr in der Verantwortung des Landrates und des von ihm favorisierten Investors, der sich gegen einen anderen seriösen Investor durchgesetzt  hat. Siehe auch hier!

ten Brinke artikeljpg.stadthalle.abriss1

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel