Grüne: Englisch in der Kita – was darf es sonst noch sein?

Bruno Voß, stellvertretender Jugendhilfeausschussvorsitzender dazu: “Die Einführung von inhaltlich gestalteten Sondergruppe im Kindergarten lehnen wir ab.“

Die derzeitigen Anforderungen an die Kindertagesstätten sind riesig. Die veränderten Gruppenstrukturen mit immer jüngeren Kindern, hohe Sprachdefizite vieler Kinder und auch Förderpläne mit hohen Ansprüchen fordern Kinder und Erzieherinnen im Höchstmaß. Kindergartenkinder brauchen aber vor allem Freiraum, Rückzugsmöglichkeiten und viel Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Verena Schloemer, Fraktionssprecherin der Grünen: „Im Kindergartenalter entwickeln sich die Synapsen, durch viel Bewegung, Ausprobieren und Wiederholung. Soziale Kompetenz bildet sich durch ein Miteinander der unterschiedlichen Kinder im Kindergarten. Dies sind die wesentlichen Voraussetzungen für ein freudiges Lernen in der Schule, auch bezüglich der Fremdsprache Englisch.“ Kitaangebote müssen wohnortnah und für alle Kinder gleichermaßen zugänglich sein. Bruno Voß, stellvertretender Jugendhilfeausschussvorsitzender dazu: “Die Einführung von inhaltlich gestalteten Sondergruppe im Kindergarten lehnen wir ab.“

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel