Bärbel Höhn war in Düren

Rückblick auf Vortragsveranstaltung auf dem Markt in Düren mit musikalischem Rahmenprogramm am Dienstag. Forderung nach mehr Unterstützung für kleine Höfe.

Bärbel Höhn, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion und Spitzenkandidatin in NRW besuchte Düren. Zunächst war sie auf dem Neuen Hof zu Besuch. Die Dürener Nachrichten schrieben dazu: „Ich wollte etwas Vernünftiges machen“, sagt Heinz-Peter Bochroeder, wenn er danach gefragt wird, warum er sich vor 21 Jahren entschieden hat, einen „Demeter“-Hof, also einen Biobauernhof, zu pachten. „Wenn ich ein Bauer bin, möchte ich nicht am Tropf der Industrie hängen. Ich möchte andere Bedingungen für meine Tiere und meine Felder.“ Er wolle, dass seine Produkte noch Lebenskraft enthalten und nicht hochgezüchtet und stark behandelt werden.(Siehe auch: www.aachener-nachrichten.de) Danach sprach Sie auf dem Marktplatz über die Themen, die in diesem Bundestagswahlkampf besonders im Vordergrund stehen. Viele Fotos vom Termin und weitere Links stehen für Sie/ Euch unter www.facebook.com/GrueneDueren bereit.

Am 22. September geht es um eine Richtungsentscheidung!

In den letzten Tagen des Wahlkampfs wird mehr denn je deutlich, dass es am 22. September um eine Richtungsentscheidung geht: Wir treten für einen Politikentwurf an, bei dem nicht die großen Lobbygruppen die Leitlinien vorgeben, die zusammen mit Schwarz-Gelb die Energiewende ausbremsen. Die wichtigsten Aussagen von Dienstag findet man auch in einem Video.

Kreisgeschäftsführerin

Verwandte Artikel