AbfallApp des ZEW in vielen Kommunen des Kreises Düren nicht in Betrieb.

Krischer: „Warum funktioniert die AbfallApp des ZEW nicht in Düren, Jülich, Kreuzau, Nörvenich, Merzenich, Aldenhoven und Heimbach?“

Wer kennt das nicht: Morgens unter Zeitdruck und prompt hat man vergessen die Biotonne rauszustellen, die an diesem Tag abgeholt wird. Oder einen Tag zu spät bemerkt man, dass das Schadstoffmobil in der Nähe war, und nun die alten Lacke weitere Wochen im Keller stehen.
Im Zeitalter der Smartphones braucht das eigentlich nicht mehr zu passieren, denn der Zweckverband Entsorgungsregion West (ZEW), der für die Städteregion Aachen und den Kreis Düren die Abfallentsorgung und Abfallverwertung organisiert, bietet genau dafür eine kostenlose AbfallApp an. Wer ein Apple- oder Android-Handy besitzt, kann sich jederzeit über Abfuhrtermine mobil informieren. Entsprechend eingestellt meldet sich das Handy, wenn die Tonne raus muss, das Schadstoffmobil kommt oder der Sperrmüll abgeholt wird. Dass der moderne Service des ZEW ankommt, zeigen über 4.000 Downloads der App in den letzten Monaten.
Doch wer sich als Bürger die AbfallApp des ZEW herunterlädt, wird im Kreis Düren zum Teil herb enttäuscht: Während für die Städteregion Aachen aus fast allen Städten und Gemeinden die Termine und Daten zur Abfallentsorgung zur Verfügung stehen, fehlen sie aus den meisten Kommunen im Kreis Düren. Nur Inden, Langerwehe, Linnich und Niederzier sind vertreten. Nideggen, Hürtgenwald und Titz machen nach Auskunft des ZEW demnächst mit, während in Düren, Jülich, Kreuzau, Merzenich, Nörvenich, Aldenhoven und Heimbach die App auch in Zunft nicht funktionieren wird. Darüber ärgert sich der Grüne Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer aus Düren: „Warum kann ich als Bürger der Stadt Düren diesen Service nicht nutzen?“ Krischer hat beim ZEW nachgefragt und eine banale und deshalb unglaubliche Antwort erhalten: Über die exakten Daten, z. B. wann in welcher Straße einer Stadt, die Restmülltonne, wann die Biotonne etc. abgeholt wird, verfügen nur die Kommunen bzw. ihre Entsorgungsbetriebe, nicht der ZEW. Trotz mehrfachen Bitten des ZEW sind die genannten Kommunen im Kreis Düren nicht bereit oder in der Lage, die Daten dem ZEW weiterzugeben. Eine Verpflichtung der Kommunen gibt es nicht.

Oliver Krischer: „Ich habe kein Verständnis dafür, dass Düren, Jülich, Kreuzau, Aldenhoven, Merzenich, Nörvenich und Heimbach diesen Service für ihre Bürgerinnen und Bürger aus unerfindlichen Gründen nicht in Anspruch nehmen. Es gibt keine vernünftige Erklärung dafür, dass hier etwas nicht möglich sein soll, was in anderen Kommunen offensichtlich problemlos geht.“ Der Betrieb der App wird vom ZEW organisiert und ist für die Kommunen kostenlos. Die müssen nur die Daten ihrer Abfuhrtermine in einer tabellarischen Auflistung digital an den ZEW liefern. Krischer: „Das sollte im 21. Jahrhundert ja eigentlich kein Problem sein. Technik und Kosten fallen damit als Begründung aus.“ Der Grüne Bundestagsabgeordnete will die Zweiklassengesellschaft in der Bürgerfreundlichkeit der Abfallentsorgung nicht hinnehmen und fordert in einem Schreiben an die betroffenen Bürgermeister im Kreis Düren, sich der Sache anzunehmen und dafür zu sorgen, dass die AbfallApp des ZEW auch für die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Kommune nutzbar ist.

Die Grüne Ratsfraktion in Düen hat dazu auch einen entsprechenden Antrag gestellt, den wir nachfolgend dokumentieren:

Tagesordnung der nächsten Ratssitzung – Vorschlag gem. § 3 der Geschäftsordnung, Sehr geehrter Herr Bürgermeister Larue, wir schlagen vor, das Thema „AbfallApp“ in die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung aufzunehmen.

Beschlussvorschlag: Der Rat der Stadt Düren beschließt: „Die erforderlichen Daten für die AbfallAPP werden dem ZEW in geeigneter Form seitens der Stadt Düren zur Verfügung gestellt.

Begründung:  Der Zweckverband Entsorgungsregion West (ZEW) stellt seit einigen Monaten eine sog. „AbfallApp“ zur Verfügung. Damit können Bürgerinnen und Bürger des Verbandsgebiets in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren aktuelle Informationen zur Abfallentsorgung über ihr Smartphone erhalten. In der Mehrzahl der Städte und Gemeinden ist die AbfallApp für die Bürgerinnen und Bürger inzwischen nutzbar. Leider mussten wir feststellen, dass Düren nicht mit entsprechenden Daten in der AbfallApp vertreten ist. Damit können Bürgerinnen und Bürger in Düren diesen modernen Service des ZEW nicht nutzen. Nach Auskunft des ZEW ist der Betrieb der AbfallApp für die teilnehmenden Kommunen kostenlos. Einzig und allein müssen die Kommunen die notwendigen Informationen über Abfuhrtermine etc. dem ZEW zur Verfügung stellen. Dies sollte eigentlich kein unüberwindbares Hindernis darstellen. Wir hoffen, dass bald auch die Bürgerinnen und Bürger in Düren den Service der AbfallApp nutzen können.

Foto zum Thema: Genau hingeschaut! (im Rurpark Birkesdorf)

Sprecher OV Düren

Verwandte Artikel