Vor Langerwehe geht es in den Untergrund

Ein Bericht der AZ über die Baustelle der Regionalbahn bei uns in Langerwehe:

Obwohl der Weg der Bahnreisenden in Zukunft kurz vor Langerwehe in die Unterwelt hinabgleitet, geht der Blick der Bauarbeiter erstmal in die Höhe.

Dahin, wo die mehr als 20 Meter hohen Stahlgerüste enden, die am Ausleger eines Baggers baumeln. Wenig später verschwinden sie zu zwei Dritteln im Boden, als Gerüst für die Betonpfeiler, die den unter der alten B264 liegenden Tunnel abstützen sollen.

Zu lesen ist der Artikel hier

Verwandte Artikel