Regenerative Energie in Langerwehe – Was ist Möglich?

Luna und BUND hatten Gestern Abend zu einem hochinteressanten Vortrag in die Gaststätte „Zur Barriere“ in Langerwehe eingeladen:

Ist es möglich Langerwehe in Zukunft zu 100% aus regenerativen Energien zu versorgen?

 

Der Referent Ulrich Böke stellte nach einem anschaulichen Vortrag die These zur Diskussion, das es möglich ist, im Jahre 2050, den kompletten Energieverbrauch der Einwohner unserer Gemeinde aus regenerativen Energien zu beziehen.

Dazu zeichnete er zunächst ein Bild der Verbräuche – Wohngebäude, Heizung, Gewerbe / Industrie, Verkehr, Stromverbräuche wurden berechnet und hochgerechnet. Mit einer sehr realistischen Abschätzung des Bedarfs endete der erste Teil des Vortrags!

Im zweiten Teil wurde beleuchtet, wie und wo auf Langerweher Gemeindegebiet die Möglichkeiten bestehen, verschiedenste regenerative Energieformen zu nutzen. Geothermie, Solarenergie, Biomasse und Windkraft sind in ausreichender Menge auf dem Gemeindegebiet vorhanden, um alle Einwohner / Industrie und Gewerbe mit Energie zu versorgen, so sein Fazit!

Doch von allein macht sich der Wandel, weg von immer teurer werdenden Energien wie Öl, Gas und Kohle nicht. In der nachfolgende Diskussion wurde deutlich, das wir bald Konzepte erarbeiten und umsetzen müssen, um einerseits das Klima zu schützen und andererseits Sicherzustellen, das uns die Energiekosten nicht finanziell ruinieren!

Es war ein sehr gut vorbereiteter Vortrag und eine konstruktive Diskussion um unsere Zukunft! Schade, das sich außer Bündnis90/Die Grünen keine weiteren Ratsvertreter im Saal eingefunden hatten – Sie haben diese Möglichkeit verpasst sich über unsere Zukunft zu informieren!

OV Langerwehe

Verwandte Artikel