Jahres-Freikarte für Freizeitbad Kreuzau?

Der GRÜNE Fraktionsvorsitzende im Dürener Kreistag, Oliver Krischer, hat ein
Weihnachtsgeschenk bekommen, das ihn empört: An einer Weihnachtskarte der
Freizeitbad Kreuzau GmbH fand er eine "Jahres-Freikarte" angeheftet, die
offensichtlich für das ganze Jahr 2008 zum kostenlosen Besuch des Bades
einschließlich Saunabereich berechtigt.

Oliver Krischer dazu: "Bei aller Weihnachtsstimmung
– es ist eine absolute Geschmacklosigkeit, wenn an Kreispolitiker solche
Freikarten im Gegenwert von mehreren Hundert Euro verteilt werden, während
Erwachsene sonst 15,50 Euro nur für einen Tagesbesuch zahlen müssen. Das gilt
umso mehr für eine Einrichtung, die in 2007 möglicherweise ein Betriebsdefizit
von bis zu 1 Million Euro auf Kosten aller Bürgerinnen und Bürger des Kreises
Düren eingefahren haben könnte, von der Explosion der Baukosten in der
Vergangenheit ganz zu schweigen."
"Ist es um die Besucherzahlen so schlecht
bestellt," fragt sich Krischer, "dass man mit solchen Freikarten die Statistik
schönen möchte, denn ich dürfte kaum der einzige sein, der eine solche Karte
bekommen hat? Oder soll das 365-Tage-Gratis-Wellness-Angebot kritische Fragen
zum Finanz-Desaster des Bades vergessen lassen?"
Krischer wird "seine" Freikarte postwendend
zurückschicken. "Mein Bedürfnis, das Bad in Kreuzau zu besuchen, hält sich
wegen einschlägiger, persönlicher Erfahrungen ohnehin sehr in Grenzen. Aber wenn
ich doch einmal das Bedürfnis haben sollte, werde ich Eintritt zahlen wie jeder
andere auch. Und das erwarte ich von allen KreispolitikerInnen. Alles andere ist
unanständig."
Doch das Ganze wird ein Nachspiel in Gremien des
Kreises haben. Krischer: "Wir werden das zum Anlass nehmen, das
Freikarten-Unwesen des Landrates von Boris Becker bis Rurwelle unter die Lupe zu
nehmen. Wir haben den Eindruck, bei mancher Veranstaltung werden so auf Kosten
des Kreisvermögens die Ränge bzw. Saunabänke gefüllt."

Verwandte Artikel