Anbindung Eurgiobahn

Es tut sich was in Langerwehe. Der Bau der Bahnstrecke der Euregiobahn geht mit großen Schritten voran. Zu sehen sind bereits die beiden Baustellen für die aufwändige Bahnbrücke über die B264 nahe Weisweiler und für den Tunnel an der Einmündung der Süderschließung auf die alte B264. Bis Ende des Monats November muss man damit rechnen, dass im Bereich des Tunnelbaus die Straße für längere Zeit (durchaus 3 Monate) vollkommen gesperrt werden muss. Bei der alternativen Lösung einer Teilsperrung hätten sich die Arbeiten insgesamt zeitlich wesentlich verlängert.

Mit einem Kostenaufwand von knapp 25 Mio. kann die Bahnstrecke von Weisweiler bis in unseren Bahnhof in Langerwehe verlängert werden. Dort wird die neue Strecke an das Schienenetz der Bundesbahn angebunden. Ab dem 1. Halbjahr 2009 werden die Talent-Züge im Halbstundentakt Richtung Weisweiler und im Stundentakt Richtung Düren fahren.

Direkt neben dem Bahnhof auf der nördlichen Seite wird ein weiterer Park & Ride Parkplatz entstehen. Angebunden wird die neue Trasse nicht nur an die Bundesbahn sondern auch an den Busverkehr. Dort wird es einen Verknüpfungspunkt für voraussichtlich vier Buslinien geben.

Getrennt von diesen Baumaßnahmen aber im zeitlichen und örtlichen Zusammenhang ist in nächster Zeit auch mit der lang ersehnten Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes im Süden zu rechnen. Zwar liegt der zeitliche Rahmen noch nicht im Detail vor aber auch hier sind die ersten vorbereitenden Schritte eingeleitet. Damit wird sich ein abgerundetes Bild unseres Bahnhofs ergeben und mit der verkehrstechnischen Verbesserung wird endlich auch ein optisch schöner Zugang für die Reisenden nach Langerwehe entstehen.

Mit diesen Baumaßnahme wird ein weiterer wichtiger Schritt zur Stärkung und Verbesserung des Linienverkehrs getan. Es wird nicht nur das Angebot verstärkt sondern mit dem zusätzlichen Parkplatz auch eine weiteres Hemmnis beim Umstieg von der Straße auf die Schiene oder den Bus genommen. Es wird in Zukunft in vielen Fällen zeitlich mindestens gleich sein, ob man den Pkw oder das öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Wirtschaftlich ist es eh angezeigt, die öffentlichen Verkehrsmittel dem Pkw vorzuziehen. Dass dabei auch die Umwelt entlastet wird soll nur nebenbei erwähnt werden.

Erwarten wir daher die Fertigstellung und nehmen wir im Jahre 2009 das Angebot der neuen Bahn an.

Verwandte Artikel